USA: Republikaner und Obama-Gegenspieler John Boehner tritt zurück

USA: Republikaner und Obama-Gegenspieler John Boehner tritt zurück
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

John Boehner, der republikanische Präsident des Abgeordnetenhauses der USA, tritt Ende Oktober von seinem Posten und Mandat zurück. Viele Beobachter

WERBUNG

John Boehner, der republikanische Präsident des Abgeordnetenhauses der USA, tritt Ende Oktober von seinem Posten und Mandat zurück. Viele Beobachter suchen den Grund in der zunehmenden politischen Spaltung der Republikaner.

Fünf Jahre lang war Boehner dafür verantwortlich, die Lager seiner Partei in Einklang zu bringen. Im Kongress war er damit einer der wichtigsten Kontaktpunkt zwischen der Opposition und Präsident Barack Obama. Mit dem Erstarken der Tea-Party wurden politische Kompromisse aber immer schwieriger, Boehner war aus ihren Reihen zuletzt viel Kritik ausgesetzt.

Als Präsident des Abgeordnetenhauses hatte Boehner auch Papst Franziskus in den Kongress eingeladen.

Es war auch ein emotionaler Abschied für Boehner.

.johnboehner</a>: "I&#39;ve had every brick and bat and arrow shot at me" <a href="http://t.co/6wQWsh2OOU">http://t.co/6wQWsh2OOU</a> | AP Photo <a href="http://t.co/SSYjhYZMIg">pic.twitter.com/SSYjhYZMIg</a></p>&mdash; POLITICO (politico) September 25, 2015

.POTUS</a> on the resignation of Speaker of the House John Boehner. <a href="http://t.co/BgA9I4e8tJ">http://t.co/BgA9I4e8tJ</a></p>&mdash; The White House (WhiteHouse) September 25, 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

OJ Simpson stirbt im Alter von 76 - nach Jahrzehnten im Schatten des Mordes an seiner Frau

Erdbeben erschüttert New York und Umgebung

Steckt Russland hinter dem "Havanna-Syndrom"?