EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Doping-Skandal: schwarzer Freitag für Russlands Leichtathleten?

Doping-Skandal: schwarzer Freitag für Russlands Leichtathleten?
Copyright 
Von Sabine Sans mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Russland könnte eine neue Anti-Doping-Agentur schaffen, um den Doping-Skandal seiner Leichtathleten zu entschärfen. Laut Sportminister Witaly Mutko

WERBUNG

Russland könnte eine neue Anti-Doping-Agentur schaffen, um den Doping-Skandal seiner Leichtathleten zu entschärfen. Laut Sportminister Witaly Mutko sei man bereit, die Doping-Testverfahren zu ändern. Anfang der Woche hatte eine Untersuchungs-Kommission der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) in einem mehr als 300-seitigen Report ein gigantisches Doping- und Korruptionssystem in der russischen Leichtathletik angeprangert. Als Konsequenz schlug die Kommission den Ausschluss des nationalen Verbandes aus dem Leichtathletik-Weltverband IAAF vor.

In einer Telefonkonferenz will das 27-köpfige IAAF-Council heute Abend über den Skandal beraten. Eine einfache Mehrheit des höchsten Gremiums reicht, um die russischen Leichtathleten aus dem Weltverband auszuschließen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Putin: Vorerst keine Eroberung Charkiws geplant

"Wo ist Mama?" - Ukrainischer Junge von Russen verschleppt

"Grenzenlose Partnerschaft": Wladimir Putins zweiter Tag in China