Eilmeldung
This content is not available in your region

Foie gras ist "grausamer Luxus": Pamela Anderson zu Besuch in Paris

Foie gras ist "grausamer Luxus": Pamela Anderson zu Besuch in Paris
Schriftgrösse Aa Aa

Die US-Schauspielerin und Tierschützerin Pamela Anderson hat in Paris an das französische Volk appelliert, keine Gänseleberpastete mehr zu essen. In der französischen Nationalversammlung nannte Anderson Foie gras einen “grausamen Luxus”.

Damit unterstützte sie eine Initiative der französischen Grünen, die die umstrittene Produktion, bei der die Tiere gestopft werden, verbieten will. Der Ex-Baywatchstar war auf Einladung einer Abgeordneten nach Paris gereist. Französische Medien berichten, dass der prominente Besuch einen außergewöhnlichen Medienrummel mit sich gebracht habe.

Tierschutzorganisationen wie PETA nennen das Stopfen oder die Zwangsfütterung der Gänse Tierquälerei.

Vor allem um die Weihnachtszeit hat die Delikatesse in Frankreich Hochkonjunktur – kaum eine Familie verzichtet auf die Tradition zur Vorspeise, obwohl die fragwürdige Produktionsweise jedes Jahr in den Medien thematisiert wird.

In zahlreichen EU-Ländern ist die Herstellung und der Vertrieb von Foie gras verboten.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.