EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Terrorismus-Vorwurf: Spanische Puppenspieler wieder frei

Terrorismus-Vorwurf: Spanische Puppenspieler wieder frei
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Spanien sind zwei Handpuppenspieler aus der Haft entlassen worden, denen Terrorismus-Verherrlichung vorgeworfen wird. Eine ihrer Puppen hatte bei

WERBUNG

In Spanien sind zwei Handpuppenspieler aus der Haft entlassen worden, denen Terrorismus-Verherrlichung vorgeworfen wird.

Eine ihrer Puppen hatte bei einer Karnevalsveranstaltung ein entsprechendes Plakat getragen.

Ein Richter hob nach breitem öffentlichen Protest die Untersuchungshaft mit der Begründung auf, dass keine Fluchtgefahr mehr bestehe.

Die Bürgermeisterin von Madrid hatte sich für die Puppenspieler eingesetzt. Ihnen waren vor allem ein Al-Kaida-Witz und Gewaltszenen vorgeworfen worden,

Auch die internationale Presse hatte über die inhaftierten Puppenspieler berichtet. Die Financial Times sprach von einer Debatte über Meinungsfreiheit der Künstler in Spanien.

Concerns over artistic freedom have been raised over the jailing of Spanish puppeteers https://t.co/29dV0PcJztpic.twitter.com/hT2NHwNiqu

— Financial Times (@FT) 10. Februar 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Was bedeuten die Regionalwahlen in Katalonien für Spanien?

Wohnungsnot in Spanien: Mietpreise 17 Mal stärker gestiegen als die Löhne

Spanien will Goldenes Visum abschaffen