Republik Kongo: 3. Amtszeit für Präsident Nguesso perfekt

Republik Kongo: 3. Amtszeit für Präsident Nguesso perfekt
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Bei der Präsidentenwahl in der zentralafrikanischen Republik Kongo hat sich Staatschef Denis Sassou Nguesso mit großer Mehrheit seine dritte Amtszeit

WERBUNG

Bei der Präsidentenwahl in der zentralafrikanischen Republik Kongo hat sich Staatschef Denis Sassou Nguesso mit großer Mehrheit seine dritte Amtszeit in Folge gesichert. Nach Angaben des Innenministers vom Donnerstagmorgen erreichte Nguesso am vergangenen Sonntag 60 Prozent der Stimmen.

eNCA | Denis Sssou Nguesso re-elected: The Congolese president has been re-elected, extending his 32 years in power. https://t.co/CBnVCPqtGe

— I AFRICA (@AFRICAISMYDNA) March 24, 2016

Um sich die weitere Amtszeit zu ermöglichen, hatte Nguesso im vergangenen Oktober in einer umstrittenen Volksabstimmung die Verfassung ändern lassen. Er regiert das Land mit einer fünfjährigen Unterbrechung seit 1979.

Congo president Sassou Nguesso re-elected in first round https://t.co/5NB0g4zxOb#Kenya#Africa

— AfricaMediaNetwork (@AfricaMedia54) March 24, 2016

Herausforderer Guy-Brice Parfait Kolelas erreichte gut 15 Prozent, General Jean-Marie Michel Mokoko kam auf 14 Prozent. Die EU hatte wegen starker Zweifel an einer fairen Abstimmung keine Wahlbeobachter entsendet.

Der frühere Militärangehörige Nguesso regierte das Land erstmals von 1979 bis 1992, danach kam es zu einem Bürgerkrieg. Seit 1997 ist Sassou Nguesso wieder Präsident.

Etwa die Hälfte der 4,5 Millionen Einwohner des ölreichen Landes gilt der Weltbank zufolge als arm.

Die Präsidentenwahl fand am vergangenen Sonntag statt

#CongoBrazzaville Presidential elections in Makelele. #AFP Photo by mlongari</a> <a href="https://twitter.com/AFP_Afrique">AFP_Afriquepic.twitter.com/cFBWHTy50M

— Aurelia BAILLY (@AureliaBAILLY) March 20, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kommunalwahlen in Polen: PiS-Nationalisten liegen laut Prognosen vorn

Populist Pellegrini wird mit 53 % der Stimmen Präsident der Slowakei: Orban als Vorbild?

Pro EU oder pro Russland? Slowakei entscheidet über künftigen Kurs