Olympisches Feuer für Rio 2016 entzündet

Olympisches Feuer für Rio 2016 entzündet
Von Christoph Debets
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Im antiken Hain von Olympia ist am Donnerstag das Olympische Feuer für die Olympischen Spiele von Rio de Janeiro entzündet worden. Die griechische

WERBUNG

Im antiken Hain von Olympia ist am Donnerstag das Olympische Feuer für die Olympischen Spiele von Rio de Janeiro entzündet worden. Die griechische Schauspielerin Katerina Lecho entfachte das Feuer als Hohepriesterin mit Hilfe eines Parabolspiegels und Sonnenstrahlen in den Ruinen des Hera Tempels.

“In diesen schwierigen Zeiten, in denen sich Brasilien befindet, ist die Fackel eine zeitlose Mahnung, dass wir alle Teil der Menschheit sind. Die Fackel ist ein altes Symbol des Friedens und der Harmonie, ein Symbol der Macht der Menschheit, sich zusammenzufinden ungeachtet aller Differenzen”, erklärte IOC-Präsident Thomas Bach bezugnehmend auf die wirtschaftlichen und politischen Probleme des Gastgeberlandes Brasilien.

12.000 Fackelträger werden das Feuer in 329 Städte Brasiliens tragen, bevor es am 5. August das Olympiastadion von Rio zur Eröffnungsfeier der XXXI. Olympischen Sommerspiele erreichen wird.

Strecke des Fackellaufes

Das Olympische Feuer geht auf das 8. Jahrhundert vor Christus zurück. Damals wurde zum Zeichen des während der Olympischen Spiele geltenden Waffenstillstandes eine Fackel durch Griechenland getragen.

In der Neuzeit wurde erstmals zu den IX. Olympischen Sommerspielen in Amsterdam 1928 ein Olympisches Feuer entzündet. Der erste olympische Fackellauf fand bei den XI. Olympischen Sommerspielen in Berlin 1936 statt.

‘Mehr zum Thema*

The International Olympic Committee: The Olympic Torch Relay

Rio2016: Olympic Torch Relay

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

6 Dinge über das olympische Feuer, die Sie (vielleicht) nicht wussten

Schießerei bei Kansas City Chiefs Siegesparade: Ein Toter und 21 Verletzte

Karneval in Rio: Spektakel im Sambodrom trotz Dengue-Fieber