Südafrika: Pistorius weist Spekulationen um Selbstmordversuch zurück

Südafrika: Pistorius weist Spekulationen um Selbstmordversuch zurück
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der wegen Totschlags verurteilte Ex-Sportstar Oscar Pistorius ist zu einer Behandlung ins Krankenhaus gebracht worden.

WERBUNG

Der wegen Totschlags verurteilte Ex-Sportstar Oscar Pistorius ist zu einer Behandlung ins Krankenhaus gebracht worden. Grund seien leichte Verletzungen an den Handgelenken gewesen, sagte der Sprecher des Kgosi Mampuru II Gefängisses in Pretoria, Manelisi Walolo, der Deutschen Presse-Agentur. Die sofort kursierenden Spekulationen über einen Selbstmordversuch habe Pistorius zurückgewiesen. Er habe nicht versucht, sich das Leben zu nehmen, sondern sei aus dem Bett gefallen.

Der unterhalb der Knie amputierte Pistorius hatte seine Freundin Reeva Steenkamp im Februar 2013 durch eine Toilettentür in seiner Villa erschossen. Vor Gericht beteuerte er, die Person für einen Einbrecher gehalten zu haben. Am 6. Juli wurde Pistorius zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt.

Viele Medien weltweit stellen die Frage, ob Pistorius, der schon seit Jahren immer wieder von zuständigen Psychiatern als selbstmordgefährdet eingeordnet wurde, wirklich aus dem Bett gefallen sei. Die Verletzungen an den Handgelenken seien untypisch für jemanden, der aus dem Bett gefallen sei, behaupten Medien.

Oscar Pistorius hospitalisé: a-t-il chuté ou est-ce une tentative de suicide? https://t.co/VFGrfaKZhFpic.twitter.com/jCUJnllOYm

— Le Soir (@lesoir) 7 août 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bewährung für Mord: Oscar Pistorius wieder auf freiem Fuß

Nach Tötung seiner Freundin: Oscar Pistorius kommt auf Bewährung frei

Staatsbegräbnis für Zulu-Häuptling Mangosuthu Buthelezi