EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Mobilmachung gegen TTIP und Ceta in sieben deutschen Großstädten

Mobilmachung gegen TTIP und Ceta in sieben deutschen Großstädten
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In sieben deutschen Großstädten haben zahlreiche Demonstranten gegen die Freihandelsabkommen TTIP und Ceta protestiert.

WERBUNG

In sieben deutschen Großstädten haben zahlreiche Demonstranten gegen die Freihandelsabkommen TTIP und Ceta protestiert. Bei der Hauptkundgebung in Berlin waren laut Polizei rund 70.000 Menschen zusammengekommen. In Köln, München und Hamburg verzeichnete die Polizei jeweils bis zu 30.000 Demonstranten. Die Veranstalter sprachen von insgesamt 320.000 Teilnehmern.

70.000 Menschen sind mit uns in #Berlin auf der #TTIPDemo & fordern: #stopCETA#stopTTIP Bundesweit 320.000 Menschen pic.twitter.com/04VyiBndnR

— Greenpeace Berlin (@greenpeaceBLN) 17 September 2016

In Berlin verlief die Demonstration ohne Zwischenfälle

Die #ttipdemo ist jetzt wieder am Endplatz zwischen #Alexanderplatz und Strausberger Platz eingetroffen.

— PolizeiBerlinEinsatz (@PolizeiBerlin_E) 17 September 2016

Aufgerufen zu den Kundgebungen hatte ein Bündnis aus Gewerkschaften, Umweltverbänden und kirchlichen Gruppen. Sie befürchten, dass durch die geplanten Abkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) sowie Kanada (Ceta) Umwelt- und Sozialstandards untergraben werden.

Keine gutes, sondern ein brandgefährliches Abkommen – das ist #CETA. #StopCetaTTIP#ttipdemopic.twitter.com/jKNbGyiftG

— Greenpeace e.V. (@greenpeace_de) 17 September 2016

Auch in Salzburg wurde demonstriert

Jetzt Abschlusskundgebung der #ttipdemo in #Salzburg mit 2000 TN – trotz Regen. #ttip#CETA#StopCetaTTIPpic.twitter.com/ZAxgDoGxF5

— Anna Dobler (@Doblerin) 17 September 2016

Befürworter erwarten eine Ankurbelung des Wirtschaftswachstums. Durch TTIP würde mit rund 40 Prozent des globalen Handels der weltweit bedeutendste Wirtschaftsraum entstehen. Der deutsche Vizekanzler und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hält das TTIP-Abkommen mit den USA für gescheitert, befürwortet aber die Ceta-Vereinbarung mit Kanada, die als Blaupause für TTIP gilt. Am kommenden Montag will die SPD auf einer Parteiversammlung in Wolfsburg über ihre Haltung zu Ceta beraten. Teile der Partei stehen beiden Abkommen kritisch gegenüber.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Der Ausbau des Tesla-Werks in Brandenburg elektrisiert den Widerstand

Mehr als 150.000 Menschen setzen in Berlin ein Zeichen gegen die AFD

Erneut deutschlandweite Proteste gegen rechts: Demo in München wegen Überfüllung abgebrochen