Eilmeldung
This content is not available in your region

Hurrikan Matthew: Millionen Amerikaner fliehen

euronews_icons_loading
Hurrikan Matthew: Millionen Amerikaner fliehen
Schriftgrösse Aa Aa

In den USA haben heftige Regenfälle die Ankunft von Hurrikan “Matthew” angekündigt. Mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 220 Stundenkilometern steuert er von den Bahamas auf Florida zu. Der inzwischen als Hurrikan der zweitstärksten Kategorie 4 eingestufte Sturm ist laut Hurrikanzentrum “extrem gefährlich”.

Allein in Florida waren 1,5 Millionen Menschen aufgefordert, sich in Sicherheit zu bringen, und weitere Hunderttausende in Georgia und South Carolina – die größte
Zwangsevakuierung seit dem schweren Sturm “Sandy” im Jahr 2012. Insgesamt wurde für ein Gebiet mit elf Millionen Menschen eine Hurrikanwarnung ausgegeben.

US-Präsident Barack Obama verhängte den Notstand für Florida und South Carolina. Damit können leichter Mittel aus Washington in die betroffenen Staaten fließen. Rund 4500 Nationalgardisten stehen bereit, um in den besonders hart getroffenen Gebieten Hilfe zu leisten.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.