PKK-Splittergruppe bekennt sich zu Doppelanschlag in Istanbul

PKK-Splittergruppe bekennt sich zu Doppelanschlag in Istanbul
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Terrororganisation TAK, eine Splittergruppe der verbotenen Arbeiterpartei PKK, hat sich zu dem Doppelanschlag in Istanbul bekannt.

WERBUNG

Die Terrororganisation TAK, eine Splittergruppe der verbotenen Arbeiterpartei PKK, hat sich zu dem Doppelanschlag in Istanbul bekannt. Die Angriffe hätten nicht den Zivilisten, sondern dem türkischen Staat gegolten.

Bei den Attentaten wurden mindestens 38 Menschen getötet und mehr als 150 verletzt. Unter den Opfern sind 30 Polizisten. Innenminister Suleyman Soylu schwor bei einer Trauerzeremonie im Polizeihauptquartier Rache.

Am Samstag Abend explodierte in Istanbul unweit des Stadions ein mit 300 Kilogramm Sprengstoff beladenenes Fahrzeug. Wenige Sekunden später sprengte sich ein Selbstmordattentäter in die Luft.

Ein Passant sagte: Egal, wer die Täter sind. So etwas hätte nie geschehen dürfen. Sie hätten Maßnahmen ergreifen müssen, um ähnliches zu verhindern. Ich hoffe die Behörden werden alles tun, um weitere Anschläge zu stoppen.

Beide Anschläge galten offenbar den Polizisten, die das zentral gelegene Viertel Besiktas wegen eines Fußballspiels abgesichert hatten. Das Match war anderthalb Stunden vor der ersten Explosion zu Ende gegangen. Die meisten Zuschauer hatten sich schon zerstreut.

Die Explosionen waren mehrere Kilometer weit zu hören. Die Moderatoren in einem Fernsehstudio in der Nähe des Stadions wurden von der Detonation überrascht:

Präsident Recep Tayyip Erdogan sprach von abscheulichen, niederträchtigen Taten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Istanbul - mindestens 15 Tote und 69 Verletzte bei Anschlägen

Türkei: Folgenschwere Anschläge zwischen 2006 und 2016

Im Zeichen des Frühlings: Millionen Tulpen blühen in Istanbul