Eilmeldung
This content is not available in your region

Tote bei Flugzeugabsturz in Melbourne

euronews_icons_loading
Tote bei Flugzeugabsturz in Melbourne
Schriftgrösse Aa Aa

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs in ein Einkaufszentrum sind in der australischen Metropole Melbourne offenbar alle fünf Insassen getötet worden. Die Polizei des Bundesstaates Victoria erklärte, es sehe so aus, dass alle fünf Menschen an Bord der Chartermaschine ums Leben gekommen seien.

Augenzeugen berichteten von einem Feuerball und mehreren Explosionen in der Nähe des zum Zeitpunkt des Absturzes nicht geöffneten Einkaufszentrums. Der durch den Absturz ausgelöste Brand sei von 90 Feuerwehrleuten gelöscht worden, sagte ein Behördensprecher. Es handele sich um den schlimmsten Unfall der zivilen Luftfahrt in dem Staat seit 30 Jahren.

Die Propellermaschine vom Typ Beechcraft King Air war laut Medienberichten vom nahegelegenen Flugplatz Essendon in Richtung King Island zwischen Tasmanien und Australien gestartet. Zur Identität der Insassen lagen zunächst keine Angaben vor. Der Betrieb auf dem Flughafen Melbourne wurde nicht beeinträchtigt. Für die Lösch- und Bergungsarbeiten mussten zahlreiche Straßen in der Umgebung gesperrt werden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.