Eilmeldung
This content is not available in your region

Britisches Radsport-Team Sky weiter in der Kritik - Anti-Doping-Agentur ermittelt

euronews_icons_loading
Britisches Radsport-Team Sky weiter in der Kritik - Anti-Doping-Agentur ermittelt
Schriftgrösse Aa Aa

Das britische Radsportteam Team Sky, das in vier der vergangenen fünf Jahre den Tour-Gesamtsieger stellte, steht weiter in der Kritik.

Stein des Anstoßes ist eine fragwürdige Medikamentenlieferung, die der gerade zurückgetretene Bradley Wiggins am letzten Tag des Criterium du Dauphine 2011 erhielt. Die britsche Ant-Doping-Agentur unter der Leitung von Nicole Sapstead ermittelt:

“Irgendwann während des Rennens wurde von Dr. Freeman ein Auftrag erteilt, ihm ein Paket zu liefern. Er forderte Shane Sutton, den Technischer Direktor bei British Cycling auf, ihm das Paket nach Frankreich zu liefern. Shane Sutton kam dann mit Simon Cope in Kontakt, dem damaligen Frauen-Trainer. Er hat dann das Paket nach Frankreich geliefert”.

Nach Aussage von Sky-Teamarzt Richard Freeman soll es sich um Mittel zur Behandlung von Husten und Halsschmerzen handeln. Die Aufzeichnungen darüber sind verloren gegangen.

Bradley Wiggins, Tour de France Sieger 2012, war zuletzt in öffentliche Kritik geraten, weil er mehrere umstrittene medizinische Sondergenehmigungen in Anspruch genommen haben soll.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.