Eilmeldung

Vorfall von Chicago: United Airlines entschuldigt sich

Vorfall von Chicago: United Airlines entschuldigt sich
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die US-Fluggesellschaft United Airlines muss sich nach dem Vorfall vom Chicagoer Flughafen eine Menge Spott anhören. Diese Parodie eines Werbespots von United Airlines wurde vom Sender ABC ausgestrahlt.

Da ein Flug von Chicago nach Louisville überbucht war und sich nicht genügend Freiwillige fanden, die auf ihren Platz verzichteten, wurden Fluggäste ausgewählt, die die Maschine verlassen mussten. Da sich ein Mann weigerte, wurde er von Sicherheitskräften mit Gewalt aus dem Flugzeug gebracht und zog sich dabei Gesichtsverletzungen zu.

“Nicht nur diese Fluggesellschaft – obwohl sie mit diesem Vorfall sehr schlecht umgegangen ist – sondern alle versuchen routinemäßig, ihre Flüge zu überbuchen, denn sie nehmen an, dass normalerweise einige Leute den Flug nicht antreten”, sagte der Wirtschaftsanalyst Jeremy Stretch.

United-Airlines-Geschäftsführer Oscar Munoz drückte ob des Vorfalls in einem Schreiben sein Bedauern aus. “Niemand sollte derartig misshandelt werden”, schrieb er.


Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.