Eilmeldung

Wichtige europäische Länder kritisieren amerikanischen Paris-Austritt

Wichtige europäische Länder kritisieren amerikanischen Paris-Austritt
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Wichtige europäische Länder haben die Entscheidung der USA kritisiert: Sie wollen dem Pariser Klimaschutzabkommen auf jeden Fall treu bleiben.

So teilten Deutschland, Frankreich und Italien gemeinsam mit, das Übereinkommen von Paris könne nicht neu verhandelt werden. Es biete große Chancen für Wohlstand und Wachstum, auch weltweit.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sagte, sogar auf Englisch, er halte den amerikanischen Austritt für einen Fehler. Das Pariser Abkommen bleibe unwiderruflich und werde von allen Ländern umgesetzt.

In Anspielung auf Donald Trumps Wahlkampfmotto sagte er auch, alle auf der Welt hätten die gleiche Verantwortung: unseren Planeten wieder groß zu machen – “make our planet great again”.

In den USA meldete sich Trumps Vorgänger zu Wort: Barack Obama kritisierte den Austritt aus dem Klimaabkommen, das er mitausgehandelt hatte.

Er hoffe aber, teilte er mit, dass dafür nun amerikanische Bundesstaaten, Städte und Firmen einsprängen, damit die Erde für künftige Generationen geschützt würde.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.