EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Ferienchaos in Paris: Kein Zug in die Bretagne von Gare Montparnasse

Ferienchaos in Paris: Kein Zug in die Bretagne von Gare Montparnasse
Copyright 
Von Kirsten Ripper mit AFP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

An diesem Sonntag hat die französische Bahngesellschaft SNCF alle Reisenden aufgefordert, ihre Zugfahrten ab dem Bahnhof Montparnasse in Paris zu verschieben. Wegen technischer Probleme fuhren seit 8 Uhr morgens keine Züge mehr von diesem Bahnhof ab, der den Westen von Frankreich wie die Bretagne mit der Hauptstadt verbindet. Von hier fahren die Franzosen oft auch aus anderen Landesteilen an die Atlantikküste und nach Bordeaux.

Am Sonntagvormittag kamen auch keine Züge aus Nantes oder von der Westküste an. Der Bahnhof war am belebtesten Wochenende des Jahres in Frankreich in beiden Richtungen gesperrt. Erst frühestens am Sonntagnachmittag sollten wieder ab Gare Montparnasse Züge fahren.

Die Franzosen sprechen vom “chassé-croisé” – einer Art “Jagd” -, wenn die August-Touristen abreisen und die Juli-Urlauber heimkommen. Am sogenannten “schwarzen Samstag” gab es in Frankreich 610 km Staus. Wie in ganz Europa steckten viele Urlauber auf den Autobahnen fest.

SNCF: aucun train en gare de #Montparnasse “au moins jusqu‘à la mi-journée” https://t.co/2OcnKFVF92#AFP

— Agence France-Presse (@afpfr) 30. Juli 2017

Trains Paris-Bordeaux : trafic interrompu au moins jusqu‘à midi à Montparnasse https://t.co/qEffgmZ0Fspic.twitter.com/Vm7Q5VYugn

— Sud Ouest (@sudouest) 30. Juli 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wie steht es um die Sicherheit für Olympia 2024: Frankreichs Armee in Paris

Jetzt schwimmt auch die Bürgermeisterin von Paris Anne Hidalgo in der Seine

Die olympische Fackel erreicht Paris - pünktlich zum französischen Nationalfeiertag