Brexit-Studie: 100.000 neue Arbeitsplätze im Rhein-Main-Gebiet

Brexit-Studie: 100.000 neue Arbeitsplätze im Rhein-Main-Gebiet
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Unter anderem der Bankensektor in Frankfurt könnte den Wissenschaftlern zufolge zu den Gewinnern zählen.

WERBUNG

Der Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union könnte im Rhein-Main-Gebiet bis zu 100.000 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Zu dieser Prognose kommt eine Studie der renommierten Wirtschaftshochschule WHU im rheinischen Vallendar.

Die Forscher rechnen mit 10.000 neuen Stellen im Bankensektor, vor allem in Frankfurt am Main. Der Frankfurter Neuen Presse zufolge haben 15 Banken bereits entschieden, ihren Sitz von London an den Main zu verlegen. Frankfurt könnte mit einem Mehr an Steuereinnahmen in Höhe von 192 Millionen Euro pro Jahr rechnen, haben die Wirtschaftswissenschaftler hochgerechnet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Brexit, Humor und tadelloses Deutsch: Was Sie über Rede von König Charles in Berlin wissen sollten

"Betteln und bitten": Großbritannien macht EU-Bürgern das Leben schwer

Spanierin mit Arbeitserlaubnis in Großbritannien nach Rückkehr aus dem Urlaub abgeschoben