Eilmeldung

Klimawandel könnte USA jährlich 360 Mrd. Dollar kosten

Klimawandel könnte USA jährlich 360 Mrd. Dollar kosten
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Klimawandel, beziehungsweise die durch ihn mitverursachten Extremwetter, kommen unter anderem die USA teuer zu stehen. Allein in den vergangenen zehn Jahren beliefen sich die Kosten für die US-Wirtschaft auf jährlich 240 Milliarden Dollar.

Das hat der “Universal Ecological Fund” berechnet. Und es wird noch teuerer: Künftig könnten die Kosten pro Jahr auf bis zu 360 Milliarden Dollar steigen, berechnet die NGO. Das entspricht der Hälfte der Wirtschaftsleistung in den USA.

In dieser Summe sind sowohl wirtschaftliche Einbußen durch Unwetter enthalten als auch Kosten für Gesundheitsschäden, die etwa durch Luftverschmutzung hervorgerufen werden. Den Hauptgrund für das Problem sieht der Fund denn auch im hohen Verbrauch fossiler Brennstoffe in den USA.

In den vergangenen Wochen richteten die Wirbelstürme “Harvey”, “Irma” und “Maria” in den USA und dem US-Außenterritorium Puerto Rico massive Schäden an. Die Entstehung solcher Stürme wird durch steigende Temperaturen begünstigt.

Zusatzlink
Link zum Bericht des Fund"

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.