Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Hawaii testet Sirene für den Fall eines Atomangriffs

Eine nordkoreanische Interkontinentalrakete.
Eine nordkoreanische Interkontinentalrakete. -
Copyright
Reuters
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Zum ersten Mal seit dem Ende des Kalten Krieges hat der US-Bundesstaat Hawaii wieder die Sirenen getestet, mit denen vor einem Atomangriff gewarnt wird.

Hintergrund ist eine mögliche Bedrohung durch Nordkorea. Die Maßnahme sollte die Einwohner Hawaiis für den Ernstfall sensibilisieren, hieß es von seiten der Behörden.

Erst wurde das Signal für Naturkatastrophen getestet, dann ertönte die einminütige Atomwarnung. Die Sirenen sollen nun immer am ersten Wochentag eines Monats getestet werden.

Hawaii liegt etwa 7400 Kilometer von Nordkorea entfernt. Pjöngjang, das über Atomwaffen verfügt, hatte wiederholt damit gedroht, US-Gebiet anzugreifen.

Hawaii befindet sich in Reichweite mehrerer nordkoreanischer Raketenmodelle, etwa der Taepodong-2 oder der Hwasong-14.