Kurz vor Jahrestag: Merkel besucht Breitscheidplatz

Kurz vor Jahrestag: Merkel besucht Breitscheidplatz
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Hinterbliebene der Opfer hatten sich zuvor über die aus ihrer Sicht mangelnde Fürsorge des Staates nach dem Anschlag beklagt. Sie warfen Merkel in einem offenen Brief Untätigkeit und politisches Versagen vor.

WERBUNG

Mit einem überraschenden Besuch des Weihnachtsmarkts an der Berliner Gedächtniskirche hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) der Opfer des Terroranschlags vor einem Jahr gedacht. Die Kanzlerin sprach am Dienstagabend mit Passanten und Budenbetreibern und legte an der Stelle des Anschlags eine weiße Rose nieder. 

Hinterbliebene der Opfer hatten sich zuvor über die aus ihrer Sicht mangelnde Fürsorge des Staates nach dem Anschlag beklagt. Sie warfen Merkel in einem offenen Brief Untätigkeit und politisches Versagen vor.

Am Abend des 19. Dezember 2016 war der der islamistische Terrorist Anis Amri mit einem entführten Lastwagen in den Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz gerast, 12 Menschen starben, etwa 70 wurden verletzt. Amri wurde vier Tage später auf der Flucht in Italien von Polizisten erschossen.

In der kommenden Woche findet eine zentrale Gedenkveranstaltung zum Terroranschlag statt, an der neben Merkel auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier teilnehmen wird.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Anis Amri war kein kleiner Fisch": U-Ausschuss will de Maizière vernehmen

Berlinale: Goldener Bär geht an Dokumentarfilm "Dahomey"

Landwirte und LKW-Fahrer protestieren in Berlin