"Terrorarmee": Türkei und Russland krisieren USA scharf

"Terrorarmee": Türkei und Russland krisieren USA scharf
Copyright Yasin Bulbul/Presidential Palace/Handout via REUTERS
Copyright Yasin Bulbul/Presidential Palace/Handout via REUTERS
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Berichten zufolge will Washington im Norden Syriens zusammen mit der Kurden-Miliz YPG eine Grenztruppe aufbauen. Der türkische Präsident Erdogan spricht von einer "Terrorarmee" und sagt ihr den Kampf an.

WERBUNG

Russland und die Türkei haben die Politik der USA im syrischen Bürgerkrieg scharf kritisiert.

Einer offenbar von den USA geplanten Grenztruppe im Norden Syriens unter Einbeziehung der Kurden-Miliz sagte der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan den Kampf an. Laut türkischen Berichten könnte die Grenztruppe 30.000 Mann umfassen.

Erdogan griff zu deutlichen Worten: "Jetzt haben die USA zugegeben, dass sie eine Armee des Terrors entlang unserer Landesgrenze positioniert haben. Es liegt an uns, diese Terror-Armee zu unterdrücken, bevor sie geboren ist. Stellen Sie sich nicht zwischen uns und eine Horde von Mördern. Sonst werden wir keine Verantwortung für unerwünschte Zwischenfälle übernehmen."

Teil der Grenztruppe sollen Ankara zufolge die Syrischen Demokratischen Kräfte - SDF - sein, hinter denen sich nach Auffasung der Türkei die Kurden-Miliz YPG verbirgt. YPG ist der syrische Ableger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK in der Türkei.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow beschuldigte die USA, Syrien spalten und einen Regierungswechsel bewirken zu wollen: "Dies ist eine sehr ernste Angelegenheit. Sie beunruhigt, weil sie einen Kurs für die Spaltung Syriens vorgibt."

Russland ist im syrischen Bürgerkrieg ein Verbündeter der Regierung von Baschar al-Assad.

Erdogan hatte bereits am Sonntag eine Militäroperation gegen die Kurden-Miliz YPG in den von ihr kontrollierten Regionen Afrin und Manbidsch innerhalb von wenigen Tagen angekündigt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mission Konflikteindämmung: Blinkens vierte Nahosttour

Mike Pence: Die USA werden die Ukraine langfristig unterstützen

Drohnenschwarm auf Israel: "Es zählt der Wille der iranischen Nation"