Eilmeldung
This content is not available in your region

Sex-Video in Dänemark: 1.004 Jugendliche für Verbreitung angeklagt

Sex-Video in Dänemark: 1.004 Jugendliche für Verbreitung angeklagt
Copyright
pixabay
Schriftgrösse Aa Aa

In Dänemark wurden mehr als 1.000 Jugendliche für die Verbreitung von eindeutig sexuellen Inhalten angeklagt.

Sie werden beschuldigt, Facebook Messenger benutzt zu haben, um ein Videoclip von zwei 15-Jährigen beim Sex verbreitet zu haben.

Nach Angaben der Polizei könnte sich die Anklage auf die Verbreitung Kinderpornografie, da die beiden gefilmten Personen unter 18 Jahre alt sind.

Der Hinweis an die dänischen Behörden kam aus den USA, wo Facebook dieUS-Behörden kontaktiert hatte.

1.004 junge Leute aus dem ganzen Land stehen im Verdacht, die Aufnahmen im Herbst letzten Jahres über die Messaging-App verbreitet zu haben.

Einige Verdächtige sind über 18 Jahre alt und wurden zur Befragung auf die Polizeistationen gerufen.

Verdächtige unter 18 Jahren wurden über ihre Eltern kontaktiert.

Ein dänischer Polizeikommissar sagte, die Anklage sei eine Warnung an junge Leute, niemals Sexvideos auszutauschen.

Wer für schuldig befunden wird, muss mit einer bedingten Freiheitsstrafe von etwa 20 Tagen rechnen.

Wenn die Justiz sie für die Verbreitung von Kinderpornografie schuldig spricht, würden sie zehn Jahre lang in einem Register der kinderpornographischen Straftäter verzeichnet werden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.