Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Missbrauchsvorwürfe: Kardinal bei Anhörung vor Gericht

Missbrauchsvorwürfe: Kardinal bei Anhörung vor Gericht
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der katholische Kardinal George Pell, ein hoher Geistlicher im Vatikan, muss sich in einer Anhörung vor Gericht wegen Missbrauchsvorwürfen verantworten.

Pell ist Australier: Die Anhörung findet in Melbourne statt und soll bis zu vier Wochen dauern. Am Ende wird entschieden, ob gegen den 76-Jährigen ein Prozess eröffnet wird.

Näheres zu den Vorwürfen gegen Pell ist nicht bekannt. Von Seiten der Behörden heißt es nur, es gehe um länger zurückliegende Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs.

In der Vergangenheit hatte es mehrfach Beschwerden gegeben, die in Pells Zeit als Pfarrer in seiner Heimatgemeinde Ballarat (1976-1980) und als Erzbischof von Melbourne (1996-2001) zurückreichen.

Als Finanzchef (seit 2014) war Pell bislang so etwas wie eine "Nummer drei" des Vatikan; er ist auch ein Vertrauter des Papstes.

Pell bestreitet die Missbrauchsvorwürfe und ließ sich letztes Jahr beurlauben, um sich der australischen Justiz zu stellen.