EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Aufschrei von Frauen gegen Jens Spahn: 10 Tweets

Aufschrei von Frauen gegen Jens Spahn: 10 Tweets
Copyright REUTERS/Fabrizio Bensch
Copyright REUTERS/Fabrizio Bensch
Von Kirsten Ripper
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Der neue deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn hat in einem Interview angedeutet, manche Aktivistinnen würden eher Tiere als ungeborenes Leben schützen. Jetzt gibt es einen Aufschrei in den sozialen Medien.

WERBUNG

In einem Interview hat der neue deutsche Gesundheitsminsiter Jens Spahn (37) zu Abtreibungen und dem derzeit auch vor Gerichten verhandelten Verbot von "Werbung für den Abbruch von Schwangerschaften" erklärt, einige würden sich eher für "Leben von Tieren" als für "ungeborenes menschliches Leben" einsetzen. Im Gespräch mit BILD AM SONNTAG sagte Spahn: "Mich wundern die Maßstäbe: Wenn es um das Leben von Tieren geht, da sind einige, die jetzt für Abtreibungen werben wollen, kompromisslos. Aber in dieser Debatte wird manchmal gar nicht mehr berücksichtigt, dass es um ungeborenes menschliches Leben geht. Beim Thema Schwangerschaftsabbruch ist vor vielen Jahren ein mühsamer gesellschaftlicher Kompromiss gefunden worden. Ich warne davor, diesen jetzt leichtfertig zu gefährden. Das ist keine ärztliche Leistung wie jede andere – und selbst für die gelten bei der Werbung strenge Regeln."

Tatsächlich geht es den betroffenen Frauenärztinnen wie Kristina Hänel, die zu einer Geldstrafe von 6.000 Euro verurteilt wurde, um das Recht, über die Möglichkeit zu informieren.

Auf Twitter gibt es viele entrüstete Reaktionen gegen Jens Spahn.

Auch seine Kabinettskollegin Katarina Barley von der SPD reagiert.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

§ 219a: Urteil gegen Ärztin wegen Werbung für Abtreibungen gekippt

Fast 40.000 Mal geteilt: Krankenschwester Janas böser Brief an Jens Spahn

Kämpferisch am Internationalen Frauentag: gegen die Diskriminierung!