PKK-Angriff? 7 Dorfschützer in Südostanatolien getötet

PKK-Angriff? 7 Dorfschützer in Südostanatolien getötet
Von Kirsten Ripper mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Siirt in Südostanatolien sind sieben sogenannte "Dorfschützer" getötet worden.

WERBUNG

In der Stadt Siirt in Südostanatolien sind bei einem Angriff sechs Mitglieder der Sicherheitskräfte getötet sorden, sieben weitere wurden verletzt. Die türkischen Behörden gehen von einer Attack der kurdischen Terrororganisation PKK aus.

Bei den Toten und bei drei der Verletzten handelt es sich um sogenannte "Dorfschützer", die für den Kampf gegen die PKK in den Kurdengebieten im Einsatz sind. Sie sollten eine Baustelle in Siirt überwachen.

Seit 1984 sind bei Auseinandersetzungen zwischen türkischen Truppen oder Sicherheitskräften und der PKK fast 40.000 Menschen getötet worden. Seit 2015 gibt es auch keinen Waffenstillstand mit der PKK mehr.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

PKK bekennt sich zu Anschlag in Diyarbakir

Hochwasser in Antalya in der Türkei - auch Hunde und Katzen gerettet

3 Tote und 5 Verletzte nach Anschlag auf Gericht in Istanbul in der Türkei