EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Langes Warten in Rom? Keine Regierung in Italien in Sicht

Langes Warten in Rom?  Keine Regierung in Italien in Sicht
Copyright REUTERS/Alessandro Bianchi
Copyright REUTERS/Alessandro Bianchi
Von Diego Malcangi
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Bildung einer neuen Regierung in Italien erscheint besonders schwierig.

WERBUNG

Die Italiener müssen sich wohl noch eine Weile gedulden,. bevor eine neue Regierung gebildet wird. Einige meinen gar, die Lage sei so aussichtslos, dass das Land auf Neuwahlen zusteuere.

In Italien trifft Präsident Sergio Mattarella die Chefs der verschiedenen poltischen Parteien, um einen von ihnen mit der Regierungsbildung zu beauftragen. Seine Aufgabe erscheint in diesem Jahr besonders schwierig.

An diesem Donnerstag empfängt Mattarella den Chef der linkspopulistischen Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi di Maio, dessen Partei hatte am 4. März die meisten Stimmen bekommen.

Und der Präsident trifft Matteo Salvini, den Chef der rechtspopulistischen Lega, die mehr Wähler überzeugt hat als der geplante Koalitionspartner: die Forza Italia von Silvio Berlusconi.

Journalist • Kirsten Ripper

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nur zwei Tage - Senatspräsidentin soll Regierung bilden

Vize-Ministerpräsident Salvini übersteht Misstrauensvotum

Atreju-Festival der rechtsextremen: Meloni feiert ein Jahr Regierungskoalition in Rom