EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Aus fürs bedingungslose Grundeinkommen

Aus fürs bedingungslose Grundeinkommen
Copyright 
Von Johannes Pleschberger
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Anfang des nächsten Jahres ist Schluss mit dem Sozialexperiment.

WERBUNG

Die finnische Mitte-rechts-Regierung hat beschlossen, dem bedingungslosen Grundkommen ein Ende zu setzen.

Beim Start hatte das erstmalige Sozialexperiment für internationales Aufsehen gesorgt. 2.000 Arbeitslose waren zufällig ausgewählt worden, um fortan 560 Euro im Monat zu erhalten, bedingungslos und steuerfrei. Auch fürs Dazuverdienen gab es keine Auflagen.

2-jährige Testphase laut Forschern zu kurz

Die finnische Sozialversicherung wollte auf diese Weise herausfinden, ob die ausgewählten Empfänger so schneller einen Job finden. Außerdem hatte man gehofft, die Bürokratie des Sozialstaates zu schrumpfen. Die herkömmliche Sozialhilfe sei nämlich sehr aufwändig.

Nach der zweijährigen Testphase will die Regierung das Grundeinkommen im kommenden Jahr auslaufen lassen. Das stört die am Experiment beteiligten Forscher. Der Zeitraum sei nämlich zu kurz, um verlässliche Ergebnisse zu erhalten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kommt das Grundeinkommen in Europa? Spanien stellt Existenzminimum vor

Hamon will an Grundeinkommen festhalten

Folgt Schottland den Finnen: Bedingungsloses Grundeinkommen für alle?