Eilmeldung

Eilmeldung

Warum England-Fans 'It's Coming Home' singen - werden sie recht behalten?

Sie lesen gerade:

Warum England-Fans 'It's Coming Home' singen - werden sie recht behalten?

Fans bei einem WM-Spiel
@ Copyright :
Action Images via Reuters/Ed Sykes
Schriftgrösse Aa Aa

Das Lied läuft in den englischen Pubs rauf und runter und schwemmte das Internet, wo zahlreiche Fans den Fortschritt ihrer Nationalelf feierten: It’s coming home, it’s coming home, it’s coming, football’s coming home" (übersetzt: "Er kommt nach Hause, er kommt nach Hause, er kommt, der Fußball kommt nach Hause").

Der Refrain wird in der Originalversion fünf Mal wiederholt, aber viele England-Fans haben dieser Zahl mindestens eine Null hinzugefügt. In ihrer Freude über den WM-Fortschritt des Teams sind sie sich einig.

"Three Lions", der Song der britischen Komiker David Baddiel und Frank Skinner mit den Lightning Seeds aus dem Jahr 1996 schaffte es sogar an die Spitze der iTunes-Charts.

Der Hashtag #ItsComingHome war am Montagmorgen vor dem Halbfinale am Mittwoch gegen Kroatien konstant unter den Top 5 in Großbritannien. Inzwischen sind die internationalen Grenzen so weit überschritten, dass der russische Präsident Putin sogar in flalschen viralen Sozialvideos auf dem Klavier "It's Coming Home" spielt.

England-Fans interpretieren das Lied so, dass die Trophäe "nach Hause" gebracht wird - was sie als 'spirituelle Heimat' des Fussballs verstehen.

1996 war die Fußball-EM in England ausgetragen worden. Deutschland aber gewann das Turnier.

Das Original-Video von vor 22 Jahren

Die FIFA, der Weltfussballverband, führt den Sport in seiner heutigen Form bis ins Jahr 1863 in England zurück. Damals trennten sich Rugby und Vereinsfussball. Die Football Association (FA) in England wurde der erste Dachverband und kodifizierte Regeln in den ersten offiziellen Spielregeln.

Zum ersten Mal seit 28 Jahren hat England nun das Halbfinale bei einer Weltmeisterschaft erreicht und damit eine Welle der Euphorie ausgelöst.

England traf 1990 auf Deutschland, dem Jahr der Wiedervereinigung nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Damals hatte die Bundesrepublik zweimal die Weltmeisterschaft gewonnen und in den beiden vorangegangenen Turnieren das Finale erreicht.

Im Gegensatz dazu steht Kroatien: Die kroatische Eld erreichte zuletzt vor 20 Jahren das Halbfinale, liegt auf Platz 20 der FIFA-Weltrangliste, acht Plätze hinter England.

Ein Blick auf die bisherigen Platzierungen der Teams, die England bisher schlug: Schweden (24. Platz auf der Weltrangliste), Panama (55.) und Tunesien (21.). Diese Zahl deutet darauf hin, dass das Ende der "30 Jahre Schmerz", auf die sich der Song bezieht (die Zahl ist inzwischen auf 52 gestiegen), kein einfaches Unterfangen wird. Die anderen Halbfinalisten, Belgien und Frankreich, liegen in der FIFA-Rangliste an dritter bzw. siebter Stelle.

Die englischen Fans können auf der Tatsache ausruhen, dass nach dem Sieg gegen Kolumbien der Elfmeter-Fluch gebrochen ist. Bisher war das Elfmeterschießen nicht das Steckenpferd der "Three Lions", der englischen Nationalmannschaft, gewesen.

Wie dem auch sei, so mancher Englandfan wird eine weitere berühmte Zeile von Three Lions zitieren, nämlich, dass jede Menge früherer Enttäuschungen "nie davon abgehalten haben, zu träumen".