Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Heiße Hundstage: Bis zu 38 Grad

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Heiße Hundstage: Bis zu 38 Grad

Der Deutsche Wetterdienst hat Hitzewarnungen für fast das gesamte Bundesgebiet herausgegeben. Lediglich der Südosten sowie Nord- und Ostseeküste sind davon ausgenommen.

Trockene und heiße Luftmassen bestimmen dem DWD zufolge derzeit das Wetter in Deutschland - und das heißt: Tagsüber Hitze und starke UV-Strahlung, auch nachts fallen die Temperaturen vor allem in Großstädten selten unter 20 Grad Celsius. Zudem wird vor ortsweise hoher Waldbrandgefahr gewarnt.

„Es haben jetzt die sogenannten Hundstage angefangen, die vom 23. Juli bis zum 23. August gehen. In der Phase können die höchsten Temperaturen erreicht werden. Es sieht jetzt so aus, dass zum Wochenende hin durch Schauer und Gewitter die Temperaturen wieder etwas zurückgehen. Was danach kommt, wissen wir noch nicht genau", so Simon Trippler vom Deutschen Wetterdienst.

Am Freitag soll es am wärmsten werden, im hessischen Offenbach werden bis zu 38 Grad erwartet.

Auf dem Flughafen Hannover musste am Dienstag der Verkehr zeitweilig eingestellt werden, da der Asphalt einer Landebahn aufgrund der Hitze Schaden genommen hatte. An diesem Mittwochmorgen wurde der Betrieb wieder aufgenommen.