Eilmeldung
This content is not available in your region

Erneut 46 Menschen nach Afghanistan abgeschoben

euronews_icons_loading
Afghanische Truppen in Kabul
Afghanische Truppen in Kabul   -  
Copyright
REUTERS/Mohammad Ismail
Schriftgrösse Aa Aa

Deutschland hat erneut 46 Menschen nach Afghanistan abgeschoben. Der Abschiebeflug aus München landete um kurz nach 8.30 Uhr Ortszeit in der afghanischen Hauptstadt Kabul, wie Beamte am Flughafen bestätigten. Es war die 15. Sammelabschiebung seit dem ersten Flug vor 1,5 Jahren. Rund 350 Menschen wurden bisher nach Afghanistan zurückgebracht.

Die Abschiebungen sind umstritten, weil sich in Afghanistan der Krieg ausweitet. Erst am vergangenen Freitag überfielen Taliban die strategisch wichtige ostafghanische Stadt Gasni. Bei den Kämpfen starben laut Verteidigungsministerium bisher rund 100 Sicherheitskräfte, mindestens 30 Zivilisten und 200 Talibankämpfer.

Bis vor zwei Monaten schob Deutschland nur Straftäter ab, Gefährder und Menschen, die sich weigerten, den Behörden gegenüber ihre Identität bekanntzugeben. Die deutsche Bundesregierung hat diese Beschränkung aber aufgehoben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.