Eilmeldung

Eilmeldung

Neue 100- und 200-Euro-Scheine, aber keine 500er

Sie lesen gerade:

Neue 100- und 200-Euro-Scheine, aber keine 500er

Neue 100- und 200-Euro-Scheine, aber keine 500er
@ Copyright :
REUTERS/Kai Pfaffenbach
Schriftgrösse Aa Aa

Um die Euros sicherer gegen Fälschungen zu machen, hat die EZB in Frankfurt neue 100er und 200er Scheine konzipiert.

Auf der Internetseite der Europäischen Zentralbank heißt es:

"Bei den neuen Euro-Banknoten wurden Fortschritte berücksichtigt, die im Bereich Banknoten-Technologie gemacht wurden. Die neuen Sicherheitsmerkmale bieten einen besseren Fälschungsschutz und machen die Banknoten noch sicherer.

Die Strategie des Eurosystems im Bereich Forschung und Entwicklung zielt auf den „Selbstschutz“ der Euro-Banknoten ab; dadurch soll den Fälschern die Arbeit erschwert werden. Kreditinstitute, Personen, die mit Bargeld arbeiten, und die Öffentlichkeit müssen in der Lage sein, gefälschte Geldscheine zu erkennen. Auf diese Weise unterstützen sie die Falschgeldbekämpfungsstrategie des Eurosystems."

Vom 28. Mai an werden die neuen 100.- und 200-Euro-Scheine Banknoten in Umlauf gebracht, wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Montag auf Twitter mitteilte. Eine Sprecherin der Notenbank in Frankfurt bestätigte den Zeitplan.

Fünfer, Zehner, Zwanziger und Fünfziger sind schon in überarbeiteter Version im Umlauf. Der 500-Euro-Schein wird vorerst nicht mehr produziert.

Bevor die neuen 100- und 200-Euro-Scheine an Geldautomaten und Ladenkassen zu haben sind, bereiten Banken und Einzelhandel Geräte und Personal vor. Die Euro-Banknoten der ersten Generation bleiben gültig und werden im Laufe der Zeit von den Notenbanken aus dem Verkehr gezogen.