"Ursprung der Welt": Diese Frau stand für Courbets Vagina-Gemälde Modell

Sie stand Modell für das Vagina-Gemälde von Gustave Courbet
Sie stand Modell für das Vagina-Gemälde von Gustave Courbet Copyright Bibliothèque National de France
Von Alexandra Leistner
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Nach 152 Jahren ist eines der größten Geheimnisse der Kunstwelt gelüftet: Die Frau, die Gustave Courbet für das berühmte Bild einer unverhüllten Scham mit dem Namen "Origine du Monde" Modell stand, hieß Constance Quéniaux.

WERBUNG

Ihr Schambereich wurde von einem der berühmtesten Künstler des 19. Jahrhunderts gemalt, jetzt ist auch ihr Name und ihre Identität bekannt.

Gustave Courbets Nacktmodell für sein Gemälde "Der Ursprung der Welt" hieß Constance Quéniaux und war Tänzerin an der Pariser Oper. Das enthüllt der französische Schriftsteller und Kunsthistoriker Claude Schopp in einem Buch, das in der kommenden Woche veröffentlicht wird.

Damit haben 152 Jahre Rätselraten, Gerüchte und falsche Fährten ein Ende. Quéniaux war die Geliebte des türkisch-ägyptischen Diplomaten Halil Sherif Pasha, der das Bild bei Courbet in Auftrag gab.

Schopp fand den entscheidenen Hinweis auf die Identität der Dame in Briefen, die zwischen (dem jüngeren) Alexandre Dumas und George Sand ausgetauscht wurden. Sylvie Obenas von der Bibliothèque nationale de France bestätigte Schopps Theorie, man sei "zu 99 % sicher, dass Courbets Modell Constance Quéniaux war".

bnf
Korrespondenz zwischen George Sand und Alexandre Dumasbnf

Darauf ließ auch die Dunkelheit ihres Haares und ihrer "schönen schwarzen Augenbrauen", die laut Sylvie Aubenas im Einklang mit der Behaarung des Modells stehen, schließen.

Constance Quéniaux war 1866 34 Jahre alt, hatte mehrere Jahre nicht an der Oper getanzt und war eine der Geliebten des ersten Besitzers des Bildes geworden.

Das Bild mit dem Originaltitel "L'Origine du Monde" gehört mittlerweile dem französischen Staat und hängt seit 1995 im Musée d'Orsay in Paris.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Sex-Spielzeug macht munter: "Orgasmus ist ein Menschenrecht"

Zensur? Klage gegen Facebook wegen Kontosperre