Eilmeldung

Eilmeldung

Fall Skripal: Zweiter Verdächtiger ist GRU-Militärarzt

Sie lesen gerade:

Fall Skripal: Zweiter Verdächtiger ist GRU-Militärarzt

Fall Skripal: Zweiter Verdächtiger ist GRU-Militärarzt
Schriftgrösse Aa Aa

Die investigative Internet-Seite Bellingcat will an diesem Dienstag einen ausführlichen Bericht zum Hintergrund der Novitschok-Vergiftung und dem Fall Skripal veröffentlichen. Schon jetzt ist offenbar auch der richtige Name des zweiten verdächtigen Russen bekannt, es soll sich um einen Militärarzt des Geheimdienstes GRU handeln.

Bellingcat schrieb, der echte Name des zuvor als Alexander Petrow bezeichneten Mannes sei Alexander Yevgenyevich Mishkin. Das habe die investigative Internetseite durch mehrere Quellen bestätigt bekommen, man sei auch im Besitz einer Kopie des Passes von Doktor Mishkin.

In den vergangenen Wochen hatte es mehr und mehr Informationen zu den beiden Männern gegeben, die im März 2018 den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter Julia in Großbritannien mit dem Nervenkampfstoff Nowitschok vergiftet haben sollen.

Die beiden waren auch im russischen Fernsehen aufgetreten, hatten aber jede Verwicklung in den Vergiftungsfall abgestritten. Zuerst hatten sie behauptet, sie seien nach Großbritannien gereist, um die Kathedrale von Salisbury zu besichtigen.

"Verräter und Dreckskerl"

Russlands Präsident Wladimir Putin hat den ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal, der seit Jahren in Salisbury lebte, vor kurzem als Verräter und Dreckskerl bezeichnet.