Eilmeldung

Eilmeldung

Ethischer und nachhaltiger Tourismus - dahin geht die Reise!

Sie lesen gerade:

Ethischer und nachhaltiger Tourismus - dahin geht die Reise!

Ethischer und nachhaltiger Tourismus - dahin geht die Reise!
Schriftgrösse Aa Aa

Auf dem World Travel Market in London kann man beobachten, wie sich ethischer und nachhaltiger Tourismus auf die Reisebranche auswirkt: Reisen und Tourismus sind ein großes Geschäft - ein Markt von rund acht Billionen US-Dollar mit über 307 Millionen Arbeitsplätzen - Reisen ist das, wofür die meisten von uns sparen und das, wofür wir unser Geld ausgeben.

Euronews-Reporterin Jane Witherspoon: "Willkommen beim World Travel Market - die weltweit führende Veranstaltung für die Tourismusbranche mit über 5000 Ausstellern und mehr als 51.000 Besuchern. Der perfekte Ort, um aktuelle Trends kennenzulernen, die vielleicht unsere nächsten Reisen inspirieren. Und wo könnte man besser anfangen als in einem Land mit einem reichen kulturellen Erbe, 22 Landessprachen und über 1000 Dialekten. Indien."

Indiens Vielfalt im internet entdecken

Versierte Touristen wollen mehr für ihr hart verdientes Geld: Erlebnis- und Abenteuerreisen stehen ganz oben auf der Wunschliste für einen Urlaub in Indien. Und auch die Digitalisierung hat den Tourismus verändert:

"Mit den neuen Technologien und der Digitalisierung entdecken Touristen neue Reiseziele. Das trägt auch enorm zum nachhaltigen Tourismus bei, weil Touristen direkt mit Menschen in Kontakt kommen. Sie buchen Aufenthalte bei Gastfamilien in den abgelegensten Gegenden. Sie finden Informationen darüber auf digitalen Plattformen, das ist die Art und Weise wie man heute Ferien bucht", sagt die Tourismus-Ministerin Rashmi Verna.

Und es scheint, dass nachhaltiger Tourismus - d.h., wenn sich Reisen positiv auf Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft auswirkt, - mit ethischem Tourismus einhergeht, so Rashmi Verna:

"Der Reisende ist heutzutage sehr anspruchsvoll, man erwartet, dass ethische Aspekte berücksichtigt werden. Dem wird viel Aufmerksamkeit geschenkt und man erwartet mehr und mehr, dass die lokale Bevölkerung miteinbezogen wird, man will nicht, dass die Menschen vor Ort ausgebeutet werden. Das ist heutzutage ein sehr wichtiger Aspekt bei jedem Reiseziel geworden. Denn Touristen wollen heutzutage nicht nur etwas besichtigen, sondern man will die lokale Kultur, das lokale Essen kennenlernen. Deshalb ist aus Sicht eines verantwortungsvollen Tourismus, die Miteinbeziehung der lokalen Gemeinschaft sehr wichtig."

Mauritius - Einblick in das Leben der Einheimischen

Ein Thema, das auch den Tourismus auf Mauritius bestimmt: Die Insel im Indischen Ozean feiert gerade ihren 50. Jahrestag der Unabhängigkeit. Sie ist ein beliebtes Fünf-Sterne-Urlaubsziel:

"Keine Tourismusindustrie kann nachhaltig sein, ohne die gesamte Gemeinschaft einzubeziehen. Die Tourismusbranche kann nur erfolgreich sein, wenn sie umweltfreundlich ist. Wir schützen also die Umwelt, wir schützen die lokalen Gemeinschaften, wir beteiligen sie an der Entwicklung in Bezug auf Beschäftigung, Kultur, Unterhaltung, Landwirtschaft, Fischerei, damit sie ein Gefühl der Zugehörigkeit zur Tourismusbranche haben. Und damit der nachhaltige Tourismus weiter wächst, brauchen wir diese Einbeziehung und das Engagement der lokalen Bevölkerung", so der Tourismus-Minister Anil Gayan.

Bei der Tourismuszentrale ist man davon überzeugt, dass ein Einblick in das Leben der Einheimischen, dazu beiträgt, das echte Mauritius kennenzulernen:

"Ein Tourist muss wissen, warum es sich lohnt, ein Land zu besuchen. Und das ist nicht nur die große Küche, großartige kulinarische Erlebnisse, sondern man will auch wissen, wie die Menschen leben. Warum sie glücklich sind, auch wenn nicht alles perfekt ist. Und ich glaube, darum geht es auf Mauritius", so Anil Gayan.

Georgien - wovon Blogger und Influencer schwärmen

Georgien ist eines der kommenden Reiseziele - für die Vermarktung des Landes geht man neue Wege, lässt beispielsweise Touristen selbst zu Wort kommen:

"80 Prozent unseres Marketingbudgets gehen in digitale Medien, wir versuchen, Blogger und Influencer einzubeziehen, die über Georgien schreiben. Im vergangenen Jahr hatten wir eine sehr interessante Kampagne. Wir haben im Internet, die Beiträge gesammelt, die 2017 in den sozialen Medien veröffentlicht wurden, und haben damit einen digitalen Reiseführer erstellt", sagt Ana Kekelia, stellvertretende Leiterin des georgischen Tourismusverbandes.

Auch in Georgien ist man davon überzeugt, dass die Einbeziehung der Einheimischen ein wichtiger Faktor der Tourismusbranche ist:

"Es ist wirklich wichtig, auch die Menschen vor Ort, die Einheimischen aufzuklären und ihnen nahe zu bringen, wie wichtig nachhaltiger Tourismus ist", so Ana Kekelia.

Japan punktet mit Sport, reicher Kultur und Geschichte

Und jetzt zu einem Land, dessen Tourismus in den kommenden zwei Jahren auch durch Sport geprägt wird: Japan ist 2019 Gastgeber der Rugby-Weltmeisterschaft und 2020 der Olympischen Sommerspiele. Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken - nicht nur für Sportfans.

Ein Land voller Naturschönheiten mit reicher Kultur und Geschichte - Japan erlebt einen beispiellosen Reiseboom. Das weltgrößte Rugby-Event im nächsten Jahr wird schätzungsweise 1,8 Millionen Zuschauer anziehen und der japanischen Wirtschaft 2 Milliarden US-Dollar einbringen. Touristen können außerdem alternative Reiseziele abseits der ausgetretenen Pfade erkunden - auch in Japan liegt nachhaltiges und ethisches Reisen in Trend.

Expo 2020 Dubai begrüßt die ganze Welt

Noch zwei Jahre bis zur Expo 2020, alle Augen richten sich auf Dubai: Es wird die erste Weltausstellung in der Region Naher Osten, Afrika und Südasien sein, bis zu 100 Millionen Besucher werden erwartet - aufregende und bahnbrechende Zeiten:

"Wir nutzen die Expo 2020 als eine Plattform über sechs Monate, um die ganze Welt zu begrüßen. Wir empfangen die Besucher mit offenen Armen, sagen ihnen: 'Komm wieder!' Es gibt so viel in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu entdecken, man muss einfach wiederkommen. Wir bieten nachhaltigen Tourismus mit einzigartigen Angeboten. Es gibt viele verschiedene Dinge zu sehen und heute arbeiten wir an einer großartigen Zukunft", sagt Gillian Hamburger, Vizepräsidentin Expo 2020 Dubai.

In Dubai hat man Großes vor: Dank 5G und der guten Infrastruktur für digitale Technologien will man bis 2020 der am besten vernetzte Ort der Welt sein. Langfristig hat man sich zum Ziel gesetzt, den Reisenden bleibende Erinnerungen zu schaffen:

"Die Menschen suchen nach bleibenden Erlebnissen. Es geht nicht nur um die Jagd nach dem wundervollen Foto und einem Selfie. Wir können eine Menge von diesen wundervollen Momenten bieten. Es geht um das Eintauchen der Menschen in die Kultur, bei uns kann man, wenn man will, an einem Kochkurs teilnehmen, in einer sternenklaren Nacht in der Wüste in die Welt der Astronomie eintauchen, die arabische Geschichte kennenlernen. Meiner Meinung geht es wirklich um das Eintauchen in das Land und das die Besucher das Gefühl haben, wirklich etwas mitzunehmen", so Gillian Hamburger.

Ägypten baut das größte archäologische Museum der Welt

Die Pyramiden, das Tal der Könige, das Rote Meer und der Nil - nur einige der Attraktionen, die acht Millionen Touristen im vergangenen Jahr in Ägypten besucht haben. Das Land freut sich über einen Aufwärtstrend im Tourismus und plant das größte archäologische Museum der Welt:

"2020 eröffnen wir ein sehr großes Museum, das Große Ägyptische Museum, abgekürzt GEM 2020, es wird eines der größten Museen der Welt werden mit einer der größten Investitionen der Welt von einer Milliarde Dollar. Es wird die einzigartige Möglichkeit bieten, beim Besuch die Pyramiden im Hintergrund zu haben. Wir hoffen also, dass jeder die Möglichkeit hat, das zu sehen, es wird Ägyptens Geschenk an die Welt sein", sagt Tourismus-Ministerin Rania Al-Mashat.

Die Regierung bietet der Reisebranche neue Investitionsmöglichkeiten und arbeitet daran, den Tourismus auf eine breitere Basis zu stellen und auch hier spielt Nachhaltigkeit eine immer wichtigere Rolle:

"Überall achtet man heute auf die Umwelt. Das Tourismusministerium startet ein neues Programm, das sicherstellt, dass jede Reform, die wir durchführen, mit den Zielen der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung übereinstimmt. Wenn es also um die Stärkung der Frauen geht, wenn es darum geht, die Armut zu beenden, wenn es darum geht, Gemeinschaften an den Orten zu schaffen, die die Menschen besuchen, all das sind sehr wichtige Ziele, die wir zu erreichen versuchen", so Rania Al-Mashat.

Mit verantwortungsbewussten Reisenden, die nach Destinationen suchen, wo nachhaltige und ethische Praktiken gefördert werden, scheint es, dass mehr Länder diese Trends aufnehmen und mehr Auswahl schaffen für Menschen, die 2019 auf Reisen gehen.