Eilmeldung

Eilmeldung

Wahnsinn: Alexander Zverev (21) gewinnt ATP Finale von London

Sie lesen gerade:

Wahnsinn: Alexander Zverev (21) gewinnt ATP Finale von London

Wahnsinn: Alexander Zverev (21) gewinnt ATP Finale von London
@ Copyright :
Action Images via Reuters/Tony O'Brien
Schriftgrösse Aa Aa

Im ATP-Finale in London hat Alexander Zverez (21) gegen Novak Djokovic mit 6-4 6-3 gewonnen.

Es ist der größte Erfolg des jungen Tennis-Talents und der erste ATP-Titel eines Deutschen seit Boris Becker 1995.

Am Samstag hatte sich Zverev gegen den Schweizer Roger Federer durchgesetzt.

"Das ist natürlich der größte Erfolg in meiner Karriere. Ich kann es noch gar nicht fassen", sagte Zverev nach seinem Sieg in einem Spiel. das 1:20 Stunden gedauert hatte.

Nachdem Zverev in der Gruppenphase noch klar in zwei Sätzen gegen Djokovic verloren hatte, ließ er dem fünfmaligen Champion der ATP Finals dieses Mal keine Chance. "Du hast den Sieg ganz klar verdient. Du hast ganz offensichtlich etwas besser gespielt als noch vor ein paar Tagen", sagte Djokovic voller Anerkennung.

Nach den Pfiffen im Anschluss an das Spiel gegen Federer wurde Zverev vor dem Finale mit freundlichem Applaus von den Zuschauern empfangen. Am Tag zuvor hatten zahlreiche Federer-Fans ihrem Unmut über das Aus des 37 Jahre alten Publikumslieblings freien Lauf gelassen. Zverev hatte im Tiebreak des zweiten Satzes einen Ballwechsel wiederholen lassen, weil ein Balljunge eine Ball fallengelassen hatte. Dass der deutsche Top-Spieler regelkonform gehandelt hatte, räumte später aber selbst Federer ein. "Pfiffe haben beim Tennis absolut nichts zu suchen", sagte der Schweizer Tennisstar.

Einige nennen Zverev jetzt "Alexander den Großen".