Eilmeldung

Eilmeldung

G20-Gipfel hat in Buenos Aires begonnen

G20-Gipfel hat in Buenos Aires begonnen
Schriftgrösse Aa Aa

Zum Auftakt des G20-Gipfels sind sie - fast - alle in Buenos Aires eingetroffen: die Regierungschefs der "Gruppe der 20", die die stärksten Industrienationen und aufstrebenden Volkswirtschaften vereint.

Nur Angela Merkel fehlt. Ihre Regierungsmaschine blieb nach einer technischen Panne in Köln liegen. Die Kanzlerin verpasst fast einen ganzen Gipfeltag.

Handelskonflikte, Ukraine-Krise und Klimaschutz

Eines der Top-Themen dürften die von US-Präsident Donald Trump ausgelösten Handelskonflikte sein. Mit Spannung werden die Gespräche zwischen ihm und Chinas Präsident Xi Jinping am Samstagabend erwartet. Es mehren sich die Anzeichen, dass sich der Handelskrieg zwischen beiden größten Volkswirtschaften beruhigen könnte.

Die britische Premierministerin Theresa May wird sich angesichts des bevorstehenden Brexit, um gute Handelskontakte bemühen.

Weitere Themen werden voraussichtlich die Ukraine-Krise und der Klimaschutz sein.

Und auch die Affäre um den Mord an dem regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi. Er war Anfang Oktober im saudischen Konsulat in Istanbul getötet worden. Die türkischen Behörden machen ein aus Saudi-Arabien angereistes Mordkommando dafür verantwortlich. Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman wird mit der Tat in Verbindung gebracht.

Angela Merkel kündigte an, ihn zu meiden. Russlands Präsident Wladimir Putin schätzte die Lage offensichtlich anders ein: Er und Salman begrüßten sich mit einem kumpelhaften Handschlag.