Eilmeldung

Eilmeldung

Wer sind die 10 Reichsten in der Schweiz?

Sie lesen gerade:

Wer sind die 10 Reichsten in der Schweiz?

Wer sind die 10 Reichsten in der Schweiz?
@ Copyright :
REUTERS/Ruben Sprich/File Photo
Schriftgrösse Aa Aa

In der Schweiz leben 134 Milliardäre - das Magazin "Bilanz" hat die neue Liste der 300 Reichsten veröffentlicht, die zusammen 675 Milliarden Franken (594 Milliarden Euro) besitzen. Die Mehrheit der Milliardäre sind Ausländer, die in der Schweiz wohnen, angemeldet sind und Steuern zahlen.

Auf Platz 5 der Liste der reichsten Deutschen in der Schweiz findet man den gerade wegen seiner Spenden an die AfD in die Schlagzeilen geratenen Bankier und Unternehmer August von Finck. Mit seinen 5,5 Milliarden Franken ist er aber von den Top Ten weit entfernt.

Im vergangenen Jahr sind die reichsten Schweizer im Durchschnitt noch 1,7 Milliarden Franken (1,5 Milliarden Euro) reicher geworden. Dabei stiegen ihre Vermögen nur um 0,2 Prozent. Das ist deutlich weniger als in den Jahren zuvor. Das liegt daran, dass Gold an Wert verloren hat und dass nicht alle Aktienkurse steigen.

Wieder aus den Top 10 gefallen ist die am Herrliberg bei Zürich lebende Politiker- und Unternehmer-Familie Blocher. Wegen des Verfalls der Aktien von Ems-Chemie haben die Blochers eine Milliarde Schweizer Franken verloren. 2017 war die Familie mit einem geschätzten Vermögen von elf bis zwölf Millairden Franken auf Platz 10 aufgestiegen. Sowohl der 78-jährige Christoph Blocher als auch Tochter Magdalena Martullo-Blocher (49) sind Politiker der rechtspopulistischen Schweizerischen Volkspartei SVP.

Wer sich die "Bilanz"-Liste genauer anschaut, kommt zwangsläufig auf die Werbeseite des US-Vermögensverwalters BlackRock. Für dieses Finanzunternehmen ist Friedrich Merz, der Bewerber um die Merkel-Nachfolge, tätig.

Platz 1: IKEA- Familie Kamprad

Seit 17 Jahren an der Spitze der Reichsten in der Schweiz steht die Familie des IKEA-Gründers Kamprad. Seit dem Tod des Vaters Ingvar im Januar 2018 leiten die Söhne Jonas, Mathias und Peter das Möbel-Imperium. Alle drei besitzen einen Schweizer Pass. Ihr Vermögen wird auf etwa 50 Milliarden Schweizer Franken geschätzt - Tendenz steigend.

Platz 2: Roche-Familien Hoffmann und Oeri

Das Pharma-Imperium Roche der Familien Hoffmann und Oeri bringt es auf einen Wert von etwa 25 Milliarden Franken. In der Schweiz sind die Familien auch für ihre Spenden bekannt. Die vier Schwestern der Familie Oeri unterstützen das Kunstmuseum Basel.

Platz 3: Brasilianer Jorge Lemann - ein wenig abgerutscht

Laut "Bilanz" 7 Milliarden verloren hat der gebürtige Brasilianer Jorge Lemann, der am Zürichsee lebt. Reich ist er durch die brasilianische Brauerei Brahma, die er zum weltgrößten Bierkonzern AB InBev aufgebaut hat. Ihm gehören auch Anteile am Lebensmittelgiganten KRAFT sowie an Fast-Food-Firmen.

Platz 4: Familie Safra - Banken und Immobilien

Die Familie des im Libanon geborenen Brasilianers Joseph Safra gehört seit Jahrzehnten zu den reichsten in der Schweiz. Der Bankier der Bank Safra Sarasin ist auch mit Immobilien in New York reich geworden. Die Familie lebt unter anderem in Crans Montana.

Platz 5: Gérard Wertheimer - reicher dank CHANEL

Um sage und schreibe acht Milliarden Schweizer Franken (7,05 Milliarden Euro) reicher in nur einem Jahr ist der in Genf lebende Franzose Gérard Wertheimer, weil seine Modemarke Chanel in den vergangenen Monaten von Finanzexperten besser eingeschätzt wurde. Er ist der Mega-Aufsteiger in der "Bilanz"-Liste.

Platz 6: Brenninkmeijer - die C&A Besitzer

Die niederländische Familie Brenninkmeijer besitzt die Kette der Bekleidungskaufhäuser C&A. Etwa 50 Familienmitglieder leben in der Schweiz an verschiedenen Orten in den Kantonen Zug, Zürich und Luzern.

Platz 7: Familie Bertarelli - reich durch Biotech

Vor zwölf Jahren hat der in 1965 Rom geborene Schweizer Ernesto Bertarelli das von seinem Vater aufgebaute Bio-Technologie-Unternehmen Sereno an MERCK verkauft. Die Familie, die in den 70er Jahren vor dem Terrorismus der Roten Brigaden in die Schweiz floh, verfügt laut Schätzungen über ein Vermögen von mehr als zwölf Milliarden Euro.

Platz 8: Biererbin Charlene de Carvalho-Heineken

Charlene de Carvalho-Heineken hat 2002 die zweitgrößte Bierbrauerei der Welt von ihrem Vater Alfred Heineken geerbt - die niederländische Marke Heineken. Die Bier-Erbin gilt als die zweitreichste Frau der Niederlande hinter der Königin. Sie lebt im Kanton Graubünden und soll etwa 14 Milliarden Franken (zwölf Milliarden Euro) besitzen.

Platz 9: Familie Schindler und Bonnard - mit Aufzügen nach oben

Der 1949 geborene Schweizer Alfred Schindler war bis 2017 CEO des Aufzugherstellers Schindler. Die Familien Schindler und Bonnard halten 70 Prozent der Anteile an diesem Unternehmen und gehören mit laut "Bilanz" zwölf bis 13 Milliarden Franken zu den reichsten Schweizern. Dabei waren die Schindler-Aktien Anfang 2018 stark gestiegen, doch im Oktober gerieten sie unter Druck.

Platz 10: Die deutsche Familie Jacobs - Gewinne durch Schokolade

Im vergangenen Jahr noch reicher geworden ist die deutsche Familie Jacobs durch ihre Anteile am Schokoladenhersteller Barry Callebaut und durch eine Kette von Zahnarzt-Praxen. Geschätzt wird das Vermögen der Familie auf rund 12,5 Milliarden Franken.

Nicht mehr in den Top 10 ist der Russe und Wahlschweizer Viktor Vekselberg. Er steht auf der Russland-Sanktionsliste der US-Regierung und hat deswegen drei Milliarden Franken verloren.

Mit knapp einer Milliarde Franken neu im Club der 300 Superreichen ist der Schweizer Informatiker Urs Hölzle (54), er ist Technologiechef bei der Googles Alphabet.