EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Zweites Kind (8) stirbt in US-Gewahrsam

Zweites Kind (8) stirbt in US-Gewahrsam
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In den USA ist erneut ein Kind von Einwanderern gestorben.

WERBUNG

Bereits zum zweiten Mal ist ein Migranten-Kind aus Guatemala in US-Grenzschutzhaft gestorben.Nach dem eine Siebenjährige Anfang Dezember an Dehydrierung starb, meldete die US-Grenzschutzbehörde nun den Tod eines achtjährigen Jungen.

Der Junge war am Dienstag in einem Krankenhaus in Alamogordo im US-Bundesstaat New Mexico gestorben.

"Ich denke, dass Checklisten und medizinische Maßnahmen hätten besser eingesetzt werden können. Ich kenne die Umstände nicht genau, es gibt immer zwei Seiten einer Geschichte. Aber nach dem, was ich bisher gehört habe, glaube ich, dass die Dinge anders hätten laufen können", so ein Bewohner der Stadt Alamogordo.

Die Todesursache sei noch nicht bekannt. Guatemala fordert eine sorgfältige Aufklärung. Nach wie vor überqueren Migranten aus Honduras und Guatemala, der so genannten Migrantenkarawane, illegal die US-Grenze, um Asyl in den USA zu beantragen.

Der Tod des Jungen macht Schlagzeilen, während im Weißen Haus der Streit um die geplante Mauer zu Mexiko und die Haushaltsperre anhalten. Grenzschutzbehörden und Grenzschutzpolizei bleiben auch während der Haushaltssperre im Einsatz.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Börsen-Talfahrt nach Twitter-Attacke

Illegale Migration: 7-Jährige stirbt in Obhut der US-Behörden - Vater fordert Aufklärung

Honduras und Guatemala wollen gegen Flüchtlingskarawane vorgehen