EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Krawalle vor Parlament in Tirana - Mind. 6 Verletzte

Krawalle vor Parlament in Tirana - Mind. 6 Verletzte
Copyright AP/Hektor Pustina
Copyright AP/Hektor Pustina
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Aufegrufen zu den Protesten hatte die größ´te albanische Oppositionspartei. Randalierende Anhänger versuchten, in das Parlament einzudringen.

WERBUNG

In der albanischen Hauptstadt Tirana ist es bei Protesten von Oppositionsanhängern zu Ausschreitungen gekommen. Randalierer versuchten trotz eines massiven Polizeiaufgebots mit Gewalt in das Parlamentsgebäude einzudringen, konnten ihr Vorhaben aber nicht umsetzen. Albanische Medien berichteten von insgesamt sechs Verletzten. Die größte Oppositionspartei, die Demokratische Partei Albaniens, hatte zu dem Protest aufgerufen.

Ihre Anhänger bejubelten während der Demonstration den Parteigründer und ehemaligen Staats- und Regierungschef Sali Berisha, der 2013 nach einem Bestechungsskandal gestürzt worden war.

"Massenhafte illegale Migration"

Der aktuelle Oppositionsführer und Vorsitzende der Demokratischen Partei Albaniens, Lulzim Basha, hatte kurz vor dem Beginn der Demonstration ein Interview gegeben, in dem er die Zustände in Albanien kritisierte: "Eine gefangen genommene Regierung, und eine Nation, die von kriminellen und privaten Interessen beherrscht wird, haben zu ökonomischem Niedergang, Arbeitslosigkeit und zu einer Wirtschaftskrise geführt. Das hat hunderttausende Albaner den Job gekostet und massenhafte illegale Migration in EU-Länder und die USA verursacht."

Der Streit um Korruptionsvorwürfe hatte am vergangenen Donnerstag auch zu einem Zwischenfall im Parlament geführt. Ministerpräsident Edil Rama wurde von einem Oppositionspolitiker der Demokratischen Partei Albaniens mit Tinte beworfen. Sicherheitspersonal musste einschreiten. Der oppositionelle Politiker Edi Paloka bekam für den Übergriff zehn Tage Hausverbot.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Albanien: Eierwürfe gegen Ministerpräsident Rama

Albanien: Protest vor Parlament

Tirana: Ukraine und Albanien diskutieren gemeinsame Waffenproduktion