Eilmeldung

Gelbwesten feiern mit Sonderprotest am Sonntag ihr Jubiläum

Gelbwesten feiern mit Sonderprotest am Sonntag ihr Jubiläum
Schriftgrösse Aa Aa

Drei Monate ist die französische Gelbwestenbewegung alt, und fast auf den Tag genau drei Monate nach dem Auftakt im November sind am Samstag wieder Tausende im ganzen Land auf die Straße gegangen. Normalerweise konzentrieren sich die Proteste auf den Samstag, anlässlich des Jubiläums demonstrierten jedoch in Paris auch am Sonntag ein paar Tausend Bürger.

Man habe die Menschen erfolgreich mobilisiert, sagt Sophie Tissier, eine der Organisatorinnen des Protests in Paris. Die Wintermonate seien überstanden, jetzt komme der Frühling. So lange habe man durchgehalten.

Die Proteste gegen die Regierung verliefen friedlicher als in den vergangenen Wochen, dennoch gab es auch diesmal wieder Zusammenstöße mit der Polizei. Die Bewegung wird schwächer. Offiziellen Angaben zufolge waren am Samstag rund zehntausend Menschen weniger auf der Straße als in der Woche zuvor, Kritiker zweifeln die offiziellen Zahlen jedoch als politisch geschönt an. Umfragen zufolge verlieren die Gelbwesten mehr und mehr Rückhalt in der Bevölkerung.

Ursprünglich hatten sich die Demonstrationen gegen hohe Benzinpreise gerichtet. Inzwischen rechnen die Demonstranten jedoch in vielen Punkten mit der liberalen Reformregierung von Präsident Emmanuel Macron ab.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.