Eilmeldung
euronews_icons_loading
Grab from report

In Venezuelas Grenzstadt Tachira haben Sicherheitskräfte Tränengas und Gummigeschosse gegen Demonstranten eingesetzt, die gegen die Schließung der Grenze zum Nachbarland Kolumbien protestiert haben.

Die Protestierenden zündeten Autoreifen an und bewarfen die Polizei mit Steinen.

Bei den Demonstranten handelte es sich vor allem um Bewohner des Grenzgebiets, die täglich die Grenze zum Einkaufen oder zur Arbeit überqueren müssen.

Der amtierende Staatschef Nicolás Maduro hat die Grenzübergänge schließen lassen, damit internationale Hilfsgüter nicht ins Land kommen. Er sieht darin einen Vorwand für eine militärische Intervention.