Eilmeldung

Eilmeldung

Tauchgang in die Tiefsee: Mission "Nekton" erforscht den Indik

Tauchgang in die Tiefsee: Mission "Nekton" erforscht den Indik
Schriftgrösse Aa Aa

Die Tiefen des Indischen Ozeans sind bis heute noch weitgehend unerforscht. Das soll sich nun ändern. Vor den Seychellen tauchen Forscher der Mission "Nekton" in die dunklen Weiten des Weltmeers ab.

Ausgestattet mit modernster Technik und einem U-Boot wollen sie den Zustand des Indiks und seiner Lebewesen begutachten, Veränderungen dokumentieren. Denn ein besseres Verständnis des Ökosystems Ozean ist nicht nur für die Zukunft der Meeresbewohner wichtig, sondern für unser aller Zukunft.

"Es ist das erste Mal, dass jemand so etwas tut - von der Oberfläche bis in 500 Meter Tiefe im Indischen Ozean", erklärt Lucy Woodall, Leiterin der Mission. "Das Ganze ist sehr wichtig aus drei Gründen: Wir brauchen Basisdaten, um zu verstehen, wie sich Lebensgemeinschaften, ihre Umgebung und Organismen im Laufe der Zeit verändern. Zweitens: Die gewonnenen Informationen werden direkt hier auf den Seychellen verwendet, zur Raumplanung und zur nachhaltigen Wasserwirtschaft. Drittens werden die Erkenntnisse Wissenschaftlern auf der ganzen Welt dienen, denn sie werden über eine Datenbank mit freiem Zugang geteilt."

Die Tauchgänge der Forschergruppe mit Sitz Großbritannien können teils live im Internet verfolgt werden. Die Ergebnisse ihrer umfangreichen Expedition sollen Ende 2021 auf einem Gipfeltreffen der Anrainerstaaten diskutiert werden.