Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Xi diniert mit Macron: Auftakt zu Wirtschaftsgesprächen mit Frankreich

Xi diniert mit Macron: Auftakt zu Wirtschaftsgesprächen mit Frankreich
Copyright
REUTERS/Jean-Paul Pelissier/Pool
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat den chinesischen Präsidenten Xi Jinping am Sonntagabend in Beaulieu-sur-Mer unweit von Nizza empfangen. Die beiden trafen sich zu einem privaten Abendessen in der Villa Kérylos.

"Ich freue mich sehr, Präsident Xi Jinping und seine Frau in Frankreich willkommen zu heißen. Dieser Besuch wird unsere strategische Partnerschaft stärken und die Rolle Frankreichs, Europas und Chinas bei der Förderung eines starken Multilateralismus bekräftigen", schrieb Emmanuel Macron auf Twitter.

Am Montag wollen sich die beiden Staatschefs zu Gesprächen in Paris treffen, dabei wird es vor allem um Wirtschaftsabkommen gehen. Frankreich hofft auf einen möglichen Großauftrag für den europäischen Flugzeugbauer Airbus.

Der Präsident schenkte seinem chinesischen Amtskollegen eine französische Übersetzung eines Manuskripts von Konfuzius aus dem 17. Jahrhundert, Xi überreichte eine Vase mit Illustrationen, die symbolisch beide Länder darstellen.

Xi ist zur Zeit im Rahmen für Chinas Megaprojekt "Neue Seidenstraße" in Europa unterwegs. Im Rahmen seiner Tour hatte er zunächst schon Italien und das Fürstentum Monaco besucht und mit Italien eine milliardenschwere Kooperation besiegelt.

Zum Abschluss des chinesischen Staatsbesuchs ist am Dienstag ein Vierertreffen zwischen Xi, Macron, der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in Paris geplant.