Eilmeldung

no comment

Farmmitarbeiter retten Krokodile vor Wirbelsturm Idai

Nach der Zerstörung Mosambiks durch den Zyklon "Idai" versucht das Land wieder auf die Beine zu kommen.

In Beira, einer der am härtesten vom Sturm betroffenen Städte, standen 40 Männer Tag und Nacht neben einem Bauernhof mit rund 26.000 Krokodilen Wache, um sicherzugehen, dass den Tieren nichts passiert.

Der Portugiese Manuel Guimaraes, seit 25 Jahren in Mosambik lebt, sagte, die Tragödie wäre unvorstellbar gewesen, wenn die Krokodile durch den starken Wind und die extremen Regenfälle verletzt worden wären.

Die meisten Männer mussten ihre Familien zurücklassen, um auf "Krokodilwache" sein zu können. Sie sammelten alles Mögliche ein, um die Mauer wiederaufzubauen. Ziegel, Zement und was auch immer sie finden konnten half dabei die Krokodile zu retten. Kein einziges ging verloren.

Farmmanager Anísio Chingua sagte, dass die Rettung bedeute, dass er und seine Kollegen ihren Lebensunterhalt für die kommenden Jahre gesichert hätten.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.