Eilmeldung

Quo vadis Paris Saint-Germain?

Quo vadis Paris Saint-Germain?
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der erneute französische Meister heißt Paris Saint-Germain. Trotzdem bleibt dem Klub aus Frankreichs Hauptstadt wieder mal der Champions-League-Triumph verwehrt. Viele fragen sich deshalb, wie es im Sommer mit PSG weitergeht.

Was wird aus Neymar und Mbappé?

Superstar Neymar hat momentan noch mit den Spätfolgen einer Mittelfußverletzung zu kämpfen. Er hat deswegen große Teile der Saison verpasst - und wird dennoch immer wieder mit dem spanischen Klub Real Madrid verbunden. Das gilt auch für Shootingstar Kylian Mbappé, der in dieser Saison schon 30 Tore geschossen hat. Er ist damit der jüngste Spieler, dem das in einer einzigen Ligue-1-Saison gelungen ist.

Der deutsche PSG-Trainer Thomas Tuchel glaubt trotzdem daran, dass sein Nachwuchsstar bleibt: "Der Präsident sagt mir immer, dass er bleiben wird. Somit gibt es für keinen Klub die Chance, Kylian im Sommer zu kaufen. Deshalb bin ich fest davon überzeugt, dass er unser Spieler bleiben wird."

Das Ziel von Paris: der Champions-League-Triumph

Selbst mit Mbappé ist Frankreichs Meister in diesem Jahr erneut auf europäischer Ebene gescheitert. Im Achtelfinale der Champions League musste Paris zu Hause eine bittere 1:3-Niederlage gegen Manchester United einstecken. Die Fans hoffen jetzt auf einen Erfolg im kommenden Jahr.

Letztlich wird Trainer Thomas Tuchel auch daran gemessen werden. Die Sehnsucht auf den ganz großen Coup ist riesig bei Paris Saint-Germain.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.