Eilmeldung

Eilmeldung

London: Möwen als Verkehrsreporter

London: Möwen als Verkehrsreporter
Copyright
Londoner Verkehrsbetriebe
Schriftgrösse Aa Aa

Ihre 15 Minuten Ruhm sind ihnen sicher: In London sorgen seit Tagen zwei Möwen für Aufregung, die zielsicher immer wieder vor einer Verkehrsüberwachungskamera gelandet sind. Den ersten Auftritt auf einer Brücke in der Nähe des Blackwall Tunnels im Osten der britischen Hauptstadt hatte ein Vogel vor zwei Tagen: "Frohen Montag", twitterten die Londoner Verkehrsbetriebe:

Der zweite Aufritt ließ nicht lange auf sich warten: "Ratet mal, wer wieder da ist?", twitterte Tfl.

Der Spott der User folgte sofort: "Aufgrund von Kürzungen übergeben wir für die letzten Vekehrsmeldungen an Birdman C. Gull", hieß es in diesem Tweet.

Eine Idee, die den Verkehrsbetrieben offensichtlich gefiel. "Wegen der großen Nachfrage schalten wir zu unserem Reporter nördlich vom Blackwall Tunnel", twitterten sie.

Zwei Tage später sind die Vögel den Verkehrsbetrieben offensichtlich ans Herz gewachsen. Sie stellten die Möwen als "unsere neue Kollegen Graeme und Steve" vor.

Fortsetzung könnte folgen. Ob es sich bei den Möwen, die in den vergangenen Tagen vor der Kamera landeten, immer um dieselben handelt, ist nicht klar. Vielleicht hat sich der Platz am Blackwall Tunnel einfach nur als Karrieresprungbrett herumgesprochen.