Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Weltweite Demonstrationen gegen Monsanto und Bayer

Weltweite Demonstrationen gegen Monsanto und Bayer
Copyright
REUTERS/Thilo Schmuelgen/File Photo
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreich sind Demonstranten gegen den US-Saatgutkonzern Monsanto und dessen Mutterkonzern Bayer auf die Straße gegangen. Protestmärsche fanden in Paris und etwa 30 weiteren französischen Städten statt.

Anti-Glyphosat-Aktivisten riefen unter anderem auch in Deutschland, Portugal, Chile und den USA zu Protesten auf.

Monsanto steht wegen seiner Unkrautvernichter, die gesundheitsschädlich sein sollen, seit längerem in der Kritik. Erst kürzlich wurden einem Rentnerehepaar von einem Gericht im kalifornischen Oakland 2 Milliarden US-Dollar Schadensersatz zugesprochen. Die beiden hatten jahrzehntelang das Produkt Roundup verwendet, welches den hochumstrittenen Wirkstoff Glyphosat enthält. Bayer bestreitet jedoch weiterhin, dass das Produkt Krebs hervorruft.

Bayer hatte Monsanto vergangenes Jahr für 63 Milliarden US-Dollar übernommen.