Eilmeldung

Judo Grand Prix Hohhot: Anna Maria Wagner gewinnt Silber

Judo Grand Prix Hohhot: Anna Maria Wagner gewinnt Silber
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Dritter und letzter Wettkampftag beim Judo Grand Prix in Hohhot. 301 Atheleten aus 43 Nationen waren am Start. Südkorea war mit 4 Goldmedaillen und zwei Bronzemedaillen die erfolgreichste Nation. Auf Platz 2 folgt Japan, vor Nordkorea, Deutschland und Kuba.

Der aktuelle Weltmeister Cho Guham aus Südkorea gewinnt Gold in der Klasse bis 100 Kg. Er bezwang im Finale Benjamin Fletcher. Nach 3:10 Minuten beendete Guham den Kampf mit einem Ippon.

"Der Tag war anstrengend, da ich in den Vorkämpfen schwere Gegner hatte. Aber wir haben uns genau auf dieses Szenario vorbereitet und hart trainiert. Obwohl ich viele schwere Kämpfe hatte, hat mir diese Vorbereitung wirklich geholfen, zu gewinnen. Ich möchte in Zukunft noch härter trainieren, um bei den nächsten Wettbewerben und bei den Olympischen Spielen gute Ergebnisse zu erzielen".

Unsere Kämpferin des Tages ist Fanny Estelle Posvite oder Frankreich. Sie kämpfte sich durch die Vorrunden, um das Finale in der Klasse bis 78 kg zu erreichen. Anna Maria Wagner war die letzte Kandidatin auf ihrem Weg zum Sieg hier in Hohhot. Ein O-Soto-Gari brachte Posvite ihre erste Goldmedaille bei einem Judo Grand Prix. Anna Maria Wagner aus Deutschland musste sich mit der Silbermedaille zufriedengeben.

"Es war ein schwieriger Kampf. Ich bin zum ersten Mal auf sie getroffen. Ich bin geduldig geblieben und habe den richtigen Moment für einen Angriff gefunden".

Der 18-jährige Kim Minjong aus Südkorea gewinnt das Finale in der Klasse über 100 Kg. Er bezwang den Olympiasieger von Peking, Tuvshinbayar Naidan aus der Mongolei. Mit einem Uchi-mata sicherte er sich die Goldmedaille.

Idalys Ortiz gewinnt Gold für Kuba. Tour-Neuzugang Maya Akiba aus Japan muste sich in der Klasse über 78 Kg der erfahrenen Kämpferin geschlagen geben und darf sich über die Silbermedaille freuen.

Nagasawa Kenta sichert sich Gold in der Klasse bis 90 Kg. Im Finale schlug er Nemanja Majdov aus Serbien. Ein akrobatischer Uchi-mata brachte dem Japaner nach 4:00 Minuten Kampfzeit den Sieg.

Der Wurf des Tages gelang Levani Matiashvili. Mit einem Seoi-otoshi gegen Johannes Frey aus Deutschland sicherte er Georgien die Bronzemedaille.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.