Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Europaspiele in Minsk: Die Stadt fiebert dem Sportereignis entgegen

Europaspiele in Minsk: Die Stadt fiebert dem Sportereignis entgegen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im Juni wird Weißrussland die Europaspiele 2019 ausrichten. Mehr als 4000 Sportler aus 50 Ländern nehmen daran teil. Wie bereitet sich Minsk auf das Sportereignis vom 21. bis 30. Juni vor? Das ist das Thema in dieser Folge von 'Road to Minsk'.

Wettbewerbe gibt es in 20 Disziplinen (15 Sportarten) darunter Beach Football. Weißrussland gehört in dieser Sportart zu den fünf besten Ländern Europas. Ein Erfolg des spanischen Trainers Nicolas Caporale, der seit einigen Jahren die weißrussische Nationalmannschaft leitet:

"Wir erwarten viel von den Europaspielen. Es ist eine Gelegenheit, die es nur einmal im Leben gibt. Um die Spiele vorzubereiten, wurde großartige Arbeit geleistet. Es gibt ein außergewöhnliches Umfeld, eine unbelastete Umwelt, nicht nur für die Sportler, sondern auch für die Zuschauer. Und ich finde es gut, dass jeder daran teilnehmen kann."

Testwettbewerbe zur Vorbereitung

In Vorbereitung auf das Sportereignis organisierte die Stadt Minsk eine Reihe von internationalen Testwettbewerben mit Besuchern, Sportpreisrichtern und Medaillen. Es ist eine Gelegenheit für Vertreter von Sportverbänden aus verschiedenen europäischen Ländern, die Sportanlagen zu besichtigen. Tom Thingvold, Präsident des Fachausschusses der Europäischen Union für Gymnastik sagt:

"Eine große Herausforderung für uns ist immer der Tansport und die Unterbringung, das liegt völlig außerhalb unserer Kontrolle. Was die Spiele betrifft, habe ich das Gefühl, dass man bereit ist, morgen loszulegen. Alles ist gut vorbereitet. Ich wünsche Weißrussland viel Glück für die Spiele."

8000 Ehrenamtliche begleiten die Spiele

Aber nicht nur Sportler, auch viele freiwillige Helfer bereiten sich auf die Sportveranstaltung vor: Rund 8000 Ehrenamtliche werden die Europaspiele begleiten. Sie werden an den Sportstätten und bei der Eröfnungsfeier eingesetzt. Außerdem betreuen sie ausländische Delegationen und sind Ansprechpartner für Touristen.

"Ich bin Dolmetscher. Deshalb ist es für mich sehr wichtig, meine Sprachkenntnisse zu trainieren. Ich spreche Englisch, Deutsch und Spanisch", erzählt Egor. "Viele Sportler aus europäischen Ländern werden kommen. Das ist eine große Chance für mich."

"Das wird ein wichtiges Ereignis sowohl für die Ehrenamtlichen als auch für die Bürger", meint Ekaterina. "Wir hoffen, dass diese Veranstaltung der Ausgangspunkt dafür sein wird, dass unser Land in der ganzen Welt bekannt wird."

Und Egor fügt hinzu: "Alle fiebern den Spielen entgegen. Und wir sind bereit dafür."

Weißrussland erwartet viele Besucher zu den Spielen. Ausländer können vom 10. Juni bis 10. Juli ohne Visum einreisen. Laut Prognosen soll es einen Tourismusanstieg bis zu 30 Prozent geben. Normalerweise besuchen rund 300.000 Touristen jährlich - hauptsächlich aus Russland - Weißrussland.

"Die Vorbereitung der Europaspiele war nicht einfach, sie dauerte mehrere Jahre", so euronews-Reporter Sergey Sherbakov. _"In dieser Zeit sind neue Sportanlagen entstanden und die Infrastruktur hat sich deutlich verbessert. Aber das Wichtigste ist vielleicht das Ambiente, das hier in Minsk für die Europaspiele geschaffen wurde".
_