Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Europaspiele: Eröffnungsfeier mit Anna Nebtrebko

Europaspiele: Eröffnungsfeier mit Anna Nebtrebko
Schriftgrösse Aa Aa

50 Länder, 15 Sportarten und über 4000 Sportler: Die Europaspiele, die vom 21. bis 30. Juni in Minsk ausgetragen werden, sind ein Höhepunkt des europäischen Sportsommers. Das Sportereignis soll das internationale Ansehen Weißrusslands stärken. Werden sich diese Erwartungen erfüllen? Werden Europäer dank der Sportspiele das Land besser kennenlernen?

"Am 21. Juni fangen die Europaspiele in Minsk an", erklärt euronews-Reporter Sergey Sherbakov. "Die Wettbewerbe werden an verschiedenen Sportstätten in der ganzen Stadt ausgetragen. Die Eröffnung wird im [Dinamo Stadion](https://de.wikipedia.org/wiki/Dinamo-Stadion(Minsk)) gefeiert."_

Die Feier wird nicht nur in Europa, sondern in mehr als 100 Länder übertragen. An der Show wirken über 500 Künstler mit, darunter weltberühmte Stars wie Anna Nebtrebko. Für die Europaspiele wurde das Stadion komplett renoviert.

Eröffnungsfeier im Dinamo Stadion

"Soweit ich weiß, ist es das älteste Stadion in Minsk", erzählt Sergey Kalinnikov, verantwortlich für die Eröffnungsfeier. "Seit der Renovierung ist es das modernste im ganzen Land. Es macht Spaß hier zu arbeiten, um die Eröffnungsfeier vorzubereiten. Ich bin sicher, dass sie ankommt. Sie hat das Niveau einer Feier der Olympischen Spiele."

Die Organisatoren verraten nicht alle Geheimnisse, um die Spannung hochzuhalten. Aber ein wichtiger Teil der Feier wird der Bezug zu den Olympischen Sommerspielen von 1980 in Moskau sein. Man wird die Fackel von damals neu anzünden.

Mehr als 4000 Sportler kämpfen um die Medaillen

15 Sportarten stehen auf dem Programm der Europaspiele. Insgesamt nehmen mehr als 4000 Sportler an den Wettkämpfen teil. Wassilissa Marsaljuk gewann Gold im Ringen (Freistil der Frauen in der Gewichtsklasse 75 Kg) bei den ersten Europaspielen. Die Sportlerin hofft, den Erfolg unter der Leitung ihres erfahrenen Trainers wiederholen zu können.

Das ist das erste Mal, dass unser Land ein so großes Sportereignis veranstaltet", meint Frauen-Wrestling-Teamtrainer Oleg Raikhlin. "Die Atmosphäre ist gut und wir sind bereit für die Wettkämpfe. Die Ringerinnen werden alles tun, um zu gewinnen."

Im Wettkampf wird sich die Goldmedaillengewinnerin mit Frauen messen. Weil es nicht einfach ist, eine Ringerin auf ihrem Niveau zu finden, trainiert sie oft mit Männern.

"Ich hoffe, dass durch die Europaspiele die Sportinfrastruktur für das Ringen verbessert wird und dass die Spiele Jugendliche anziehen", sagt Vasilisa Marzaliuk. "Viele denken, dass Ringen eine schreckliche Sportart ist , bei der man sich gegenseitig schlägt und an den Haaren zieht. Ein Männersport. Aber das stimmt nicht. Natürlich ist Ringen sehr schwierig, ich bin stolz darauf, ihn auszuüben. Und es ist ein wirklich schöner Sport, weil er vielseitige sportliche Fähigkeiten erfordert."

Ausländische Besucher brauchen kein Visum

50 Länder werden an den Europaspielen teilnehmen. Das bedeutet, dass viele ausländische Besucher nach Minsk kommen werden. Für die Periode der Spiele können Ausländer ohne Visum nach Weißrussland einreisen. Aber es gibt auch Ausländer, die das Land bereits bestens kennen: Der Franzose Stèphane Blusson gründete vor 20 Jahren seine eigene Firma in Weißrussland:

"Seit ich 1998 hier ankam, hat sich das Land enorm verändert", erzählt der Franzose. "Weißrussland entwickelt sich ständig weiter, hier passieren immer positive Dinge. Es wird immer besser. Das ist das Tolle an diesem Land. Für die Besucher werden die Spiele eine großartige Gelegenheit sein, Minsk zu entdecken, das ganze Land und seine Kultur. Die Menschen können sich ihre eigene Meinung über Weißrussland bilden, das ist sehr wichtig."