Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Berlin verweigert Reparations-Verhandlungen mit Griechenland

Berlin verweigert Reparations-Verhandlungen mit Griechenland
Copyright
REUTERS/Costas Baltas
Schriftgrösse Aa Aa

Die deutsche Regierung lehnt Verhandlungen mit Griechenland über Reparationen für die von Deutschland im Ersten und Zweiten Weltkrieg verursachten Schäden ab. Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes in Berlin bekräftigte am Mittwoch, dass die Frage nicht existent sei, da sie seit 1990, als der Zwei-plus-Vier-Vertrag unterzeichnet wurde, rechtlich und politisch abgeschlossen sei.

Euronews-Korrespondentin Fay Doulgkeri kommentierte in Athen: "Athen fordert die deutsche Entschädigung für die von den Besatzungstruppen begangenen Verbrechen und für den Zwangskredit. Diese Forderungen erreichen bis zu 350 Milliarden Euro".

Juristen und Historiker sind sich uneinig über das Anrecht der Griechen auf Reparationszahlungen. Die griechische Regierung dürfte auf ihren Forderungen beharren.